Fjodor Petrowitsch Simaschow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fjodor Petrowitsch Simaschow (russisch Фёдор Петрович Симашёв; * 13. März 1945 Werchni Bagrjasch, Tatarische ASSR; † 20. Dezember 1997 in Sainsk, Russland) war ein russischer Skilangläufer, der in den 1970er Jahren für die Sowjetunion startete.

Bei den Olympischen Winterspielen 1972 gewann er mit der sowjetischen Staffel die Goldmedaille, über 15 km wurde er Zweiter hinter dem Schweden Sven-Åke Lundbäck. Bei Weltmeisterschaften gewann Simaschow je eine Gold-, Silber- und Bronzemedaille; 1970 wurde er Weltmeister mit der Staffel.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]