Ole Ellefsæter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ole Ellefsæter Skilanglauf
Ole Ellefsæter (1966)

Ole Ellefsæter (1966)

Nation NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 15. Februar 1939
Geburtsort Furnes
Karriere
Verein Nybygda IL
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Gold0 1968 Grenoble 50 km
0Gold0 1968 Grenoble Staffel
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
0Gold0 1966 Oslo Staffel
0Silber0 1966 Oslo 15 km
 

Ole Martin Ellefsæter (* 15. Februar 1939 in Furnes) ist ein ehemaliger norwegischer Skilangläufer und Leichtathlet.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ellefsæter, der für den Nybygda IL startete, wurde im Jahr 1958 norwegischer Juniorenmeister über 10 km.[1] Bei den Svenska Skidspelen 1959 in Falun belegte er den zweiten Platz über 10 km.[2] Im Jahr 1961 gewann er das Birkebeinerrennet. Im März 1963 belegte er beim Holmenkollen Skifestival den dritten Platz im 50-km-Lauf. Bei den Olympischen Winterspielen 1964 in Innsbruck gelang ihn der 25. Platz über 15 km und der achte Rang über 50 km.[1] Im folgenden Jahr errang er den zweiten Platz beim Holmenkollen Skifestival über 50 km. Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 1966 in Oslo holte er die Silbermedaille über 15 km und die Goldmedaille mit der Staffel. Zudem wurde er dort Vierter über 50 km. In den Jahren 1966 und 1967 triumphierte er bei den Svenska Skidspelen mit der Staffel.[2] Im März 1967 siegte er beim Holmenkollen Skifestival und wurde dafür mit der Holmenkollen-Medaille ausgezeichnet. Außerdem gewann er im selben Jahr bei den Lahti Ski Games den 50-km-Lauf und belegte zudem den dritten Rang über 15 km. [3]

Bei den Olympischen Winterspielen 1968 in Grenoble wurde Ellefsæter sowohl über die 50 km als auch mit der norwegischen Staffel Olympiasieger.[1] Zwei Jahre später errang er bei den Nordische Skiweltmeisterschaften in Štrbské Pleso den 37. Platz über 50 km und den 20. Platz über 15 km. Im Jahr 1971 gewann er als erster Norweger den Wasalauf. Bei den Olympischen Winterspielen 1972 in Sapporo belegte er den 31. Platz über 30 km und den zehnten Rang über 50 km.[1] Im März 1972 wurde er Dritter und im folgenden Jahr Sechster beim Holmenkollen Skifestival über 50 km. Bei norwegischen Meisterschaften siegte er zweimal über 50 km (1965, 1967) und einmal über 15 km (1964).

Ellefsæter war auch in der Leichtathletik erfolgreich. Von 1960 bis 1965 gewann er sechs Mal in Folge bei den norwegischen Meisterschaften den 3000-Meter-Hindernislauf. Für seine herausragenden Leistungen in zwei verschiedenen Sportarten erhielt er 1965 den Egebergs Ærespris. 1968 wurde er mit dem Fearnleys olympiske ærespris ausgezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Ole Ellefsæter in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)
  2. a b Ergebnisse Svenska Skidspelen
  3. Ergebnisse Lahti Ski Games