ISS-Expedition 28

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Missionsemblem
ISS Expedition 28 Patch.png
Missionsdaten
Mission: ISS-Expedition 28
Besatzung: 6
Rettungsschiffe: Sojus TMA-21, Sojus TMA-02M
Raumstation: Internationale Raumstation
Beginn: 23. Mai 2011, 21:35 UTC[1]
Begonnen durch: Abkopplung von Sojus TMA-20
Ende: 16. September 2011, 00:38 UTC
Beendet durch: Abkopplung von Sojus TMA-21
Dauer: 115d 3h 3min
Anzahl der EVAs: 2
Mannschaftsfoto
v. l. n. r.: Satoshi Furukawa, Mike Fossum, Ron Garan, Alexander Samokutajew, Sergei Wolkow und Andrei Borissenko
v. l. n. r.: Satoshi Furukawa, Mike Fossum, Ron Garan, Alexander Samokutajew, Sergei Wolkow und Andrei Borissenko
Navigation
Vorherige
Mission:
ISS-Expedition 27
Nachfolgende
Mission:
ISS-Expedition 29

ISS-Expedition 28 ist die Missionsbezeichnung für die 28. Langzeitbesatzung der Internationalen Raumstation (ISS). Die Mission begann mit dem Abkoppeln des Raumschiffs Sojus TMA-20 von der ISS am 23. Mai 2011 21:35 UTC. Das Ende wurde durch das Abkoppeln von Sojus TMA-21 am 16. September 2011 um 0:38 UTC markiert.[1]

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusätzlich ab 10. Juni 2011:

Ersatzmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Expedition 20 wird wegen des permanenten Trainings für die Sechs-Personen-Besatzungen keine offizielle Ersatzmannschaft mehr bekanntgegeben. Inoffiziell gelten die Backup-Crews der beiden Sojus-Zubringerraumschiffe TMA-21 und TMA-02M (siehe dort) als Ersatzmannschaft der Expedition 28. In der Regel kommen diese Crews dann jeweils zwei Missionen später selbst zum Einsatz.

Missionsverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 28. Juni 2011 entdeckte die Bodenstation ein bisher unbekanntes Stück Weltraumschrott, das der ISS gefährlich nahekam. Da die Vorwarnzeit zu kurz war, um wie üblich die Bahn der ISS zu korrigieren, begaben sich die sechs Raumfahrer zu ihrer Sicherheit in die beiden Sojus-Raumschiffe. Zuvor hatten sie die Luken zwischen den ISS-Modulen geschlossen und die ISS auf unbemannten Betrieb umgeschaltet. Nachdem das Trümmerstück in 250 Metern Entfernung an der Raumstation vorbeigezogen war, konnte die Besatzung wieder an Bord der ISS gehen.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: ISS Expedition 28 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b NASA: International Space Station Daily Report, abgerufen am 16. September 2011 (englisch)
  2. Ralf Möllenbeck: Fremdkörper passiert ISS in nur 250 Metern Entfernung. raumfahrer.net, 28. Juni 2011, abgerufen am 29. Juni 2011.