Sojus MS-05

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Missionsemblem
Emblem der Mission
Missionsdaten
Mission: Sojus MS-05
Raumschiff: Sojus 7K-MS (GRAU-Index 11F747)
Seriennummer 734
Trägerrakete: Sojus FG (GRAU-Index 11A511FG)
Rufzeichen: Борей („Boreas“)
Besatzung: 3
Start: 28. Juli 2017, 15:41 UTC
Startplatz: Baikonur LC-1
Raumstation: ISS
ISS-Andockplatz: Rasswet
Angekoppelt an ISS: 28. Juli 2017, 21:54 UTC
Abgekoppelt von ISS: 14. Dezember 2017, 05:14 UTC
Anzahl EVA: 4
Landung: 14. Dezember 2017, 08:38 UTC
Landeplatz: 147 km SÖ von Schesqasghan, Kasachstan
Flugdauer: 138d 16h 56min
Erdumkreisungen: 2158
Bahnneigung: 51,6°
Mannschaftsfoto
Paolo Nespoli, Sergei Rjasanski und Randy Bresnik
Paolo Nespoli, Sergei Rjasanski und Randy Bresnik
Navigation
Vorherige
Mission:
Sojus MS-04
Nachfolgende
Mission:
Sojus MS-06

Sojus MS-05 ist eine Missionsbezeichnung für einen Flug des russischen Raumschiffs Sojus zur Internationalen Raumstation. Im Rahmen des ISS-Programms trug der Flug die Bezeichnung ISS AF-51S. Es war der 51. Besuch eines Sojus-Raumschiffs an der ISS und der 157. Flug im Sojusprogramm.

Besatzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptbesatzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ersatzmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Missionsbeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mission brachte drei Besatzungsmitglieder der ISS-Expeditionen 52 und 53 zur Internationalen Raumstation. Die Mission des ESA-Astronauten Nespoli läuft unter der Bezeichnung ISS Vita.

Sojus MS-05 koppelte planmäßig im „Expressmodus“, d. h. nach vier Erdumläufen am russischen ISS-Modul Rasswet an.

In der Zeit ihrer Mission gelang Rjasanski ein 7 Stunden und 34 Minuten langer Weltraumspaziergang. Bresnik nahm sogar an drei EVAs teil, wobei er eine Gesamtzeit von 20 Stunden und 10 Minuten erreichte.

Am 14. Dezember koppelte das Raumschiff von der Station ab und lande einen Tag später in der kasachischen Steppe.[1]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sojus MS-05 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Soyuz carries three station crew members back to Earth: 14.12.17, William Harwood, spaceflightnow.com (englisch).