ISS-Expedition 49

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Missionsemblem
ISS Expedition 49 Patch.png
Missionsdaten
Mission: ISS-Expedition 49
Besatzung: 6
Rettungsschiffe: Sojus MS-01, Sojus MS-02
Raumstation: Internationale Raumstation
Beginn: 6. September 2016, 21:51 UTC
Begonnen durch: Abkopplung von Sojus TMA-20M
Ende: 30. Oktober 2016[1], 00:35 UTC
Beendet durch: Abkopplung von Sojus MS-01
Dauer: 53 d, 2 h, 44 min
Mannschaftsfoto
v.l.n.r.: Sergei Ryschikow, Robert Kimbrough, Andrei Borissenko, Kathleen Rubins, Anatoli Iwanischin und Takuya Ōnishi
v.l.n.r.: Sergei Ryschikow, Robert Kimbrough, Andrei Borissenko, Kathleen Rubins, Anatoli Iwanischin und Takuya Ōnishi
Navigation
Vorherige
Mission:
ISS-Expedition 48
Nachfolgende
Mission:
ISS-Expedition 50

ISS-Expedition 49 ist die Missionsbezeichnung für die 49. Langzeitbesatzung der Internationalen Raumstation (ISS). Die Mission begann mit dem Abkoppeln des Raumschiffs Sojus TMA-20M von der ISS am 6. September 2016 und endete mit dem Abkoppeln von Sojus MS-01 am 30. Oktober 2016.[1]

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusätzlich ab 21. Oktober 2016:

Nach dem Abdocken von Sojus MS-01 mit Iwanischin, Ōnishi und Rubins übernahm Kimbrough das Kommando und bildete mit Borissenko und Ryschikow die anfängliche Crew der ISS-Expedition 50.

Ersatzmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ersatzmannschaft der ISS-Expedition rekrutiert sich aus den Backup-Crews der jeweiligen Sojus-Zubringerraumschiffe (siehe dort). Sollte alles planmäßig laufen, kommen diese Mannschaften dann in der Regel zwei Sojus-Missionen und damit zwei ISS-Expeditionen später zum regulären Einsatz.

Frachterverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 14. Oktober wurde Progress MS-02 nach mehr als sechs Monaten vom Swesda-Modul abgekoppelt.

Am 23. Oktober wurde Cygnus OA-5 per Canadarm2 an das Unity-Modul angekoppelt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b NASA Television to Air Return of Three Space Station Crew Members. In: nasa.gov. Abgerufen am 26. Oktober 2016 (englisch).