Marthemont

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marthemont
Wappen von Marthemont
Marthemont (Frankreich)
Marthemont
Region Grand Est
Département Meurthe-et-Moselle
Arrondissement Nancy
Kanton Meine au Saintois
Gemeindeverband Moselle et Madon
Koordinaten 48° 34′ N, 6° 2′ OKoordinaten: 48° 34′ N, 6° 2′ O
Höhe 260–437 m
Fläche 2,17 km2
Einwohner 42 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 19 Einw./km2
Postleitzahl 54330
INSEE-Code

Blick auf Marthemont aus Richtung Westen

Marthemont ist eine französische Gemeinde im Département Meurthe-et-Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Nancy und zum Gemeindeverband Moselle et Madon. Mit 42 Einwohnern (1. Januar 2016) ist Marthemont eine der kleinsten Gemeinden Lothringens.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Marthemont im Norden der Landschaft Saintois liegt 17 Kilometer südwestlich von Nancy und 17 Kilometer südöstlich von Toul. Das 2,17 km² umfassende Gemeindegebiet erstreckt sich beiderseits des Ruisseau de la Prairie, einem Bach, der zum Madon entwässert. Das kleine Dorf liegt in einem nach Nordosten öffnenden Tal und ist im Süden und Westen von den über 100 Höhenmeter ansteigenden Hängen eines Plateaus eingerahmt. Am bewaldeten Plateau (Bois du Fey) hat die Gemeinde einen kleinen Anteil. Die Umgebung Marthemonts ist durch Äcker, Weideland und Obstplantagen geprägt.

Nachbargemeinden von Marthemont sind: Maizières im Norden, Thélod im Osten und Süden, Germiny im Südwesten sowie Viterne im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Himmelfahrtskirche Marthemont

Die Kirche in Marthemont wurde im 18. Jahrhundert anstelle einer alten romanischen Kirche aus dem 12. Jahrhundert errichtet. In einer Ecke außerhalb der Kirche befindet sich eine Skulptur, die aus dem 16 oder 17. Jahrhundert stammt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2013
Einwohner 30 31 21 23 34 33 36 45

Die geringe Einwohnerzahl der Gemeinde Marthemont blieb seit 1962 annähernd konstant.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohner von Marthemont sind in der Landwirtschaft (Ackerbau, Viehhaltung, Obstanbau) beschäftigt. Marthemont ist somit eines der wenigen, ursprünglich wirkenden Bauerndörfer im Département Meurthe-et-Moselle.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Marthemont liegt etwas abseits der überregionalen Hauptverkehrslinien, sie ist über eine Verbindungsstraße mit den Nachbargemeinden Thélod und Viterne verbunden. Nahe Viterne besteht Anschluss an die Schnellstraße D 331, die Neufchâteau an der Autoroute A31 (BeauneLuxemburg) mit Ludres an der Autoroute A330 (Vandœuvre-lès-Nancy-Richardménil) verbindet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marthemont – Sammlung von Bildern