Péchabou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Péchabou
Wappen von Péchabou
Péchabou (Frankreich)
Péchabou
Region Okzitanien
Département Haute-Garonne
Arrondissement Toulouse
Kanton Castanet-Tolosan
Gemeindeverband Sicoval
Koordinaten 43° 30′ N, 1° 31′ OKoordinaten: 43° 30′ N, 1° 31′ O
Höhe 148–261 m
Fläche 3,57 km2
Einwohner 2.151 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 603 Einw./km2
Postleitzahl 31320
INSEE-Code
Website http://www.mairie-pechabou.fr/

Kirche Saint-Martin

Péchabou ist eine Gemeinde mit 2.151 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) in Südfrankreich im Département Haute-Garonne in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Arrondissement Toulouse und zum Kanton Castanet-Tolosan. Die Einwohner werden Péchaboliens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Péchabou liegt am Canal du Midi, etwa zwölf Kilometer südsüdöstlich von Toulouse und gehört dem 2001 gegründeten Gemeindeverband Sicoval an. Nachbargemeinden von Péchabou sind Castanet-Tolosan im Norden und Westen sowie Pompertuzat im Osten und Süden.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 113 (heutige D813).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012 Quelle
212 284 513 663 1.023 1.299 1.523 1.962 [1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin
  • Markthalle
  • Kanalbrücke von Rieumory

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Haute-Garonne. Flohic Editions, Band 1, Paris 2000, ISBN 2-84234-081-7, S. 561–562.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Péchabou – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Daten aus INSEE (Memento des Originals vom 14. Juni 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.statistiques-locales.insee.fr (PDF; 731 kB)