Villariès

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villariès
Vilariès
Wappen von Villariès
Villariès (Frankreich)
Villariès
Region Okzitanien
Département Haute-Garonne
Arrondissement Toulouse
Kanton Pechbonnieu
Gemeindeverband Communauté de communes des Coteaux du Girou
Koordinaten 43° 45′ N, 1° 30′ OKoordinaten: 43° 45′ N, 1° 30′ O
Höhe 127–203 m
Fläche 7,33 km2
Einwohner 812 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 111 Einw./km2
Postleitzahl 31380
INSEE-Code
Website http://www.villaries.fr/

Rathaus (Mairie) von Villariès

Villariès (okzitanisch Vilariès) ist eine französische Gemeinde im Département Haute-Garonne in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Arrondissement Toulouse und zum Kanton Pechbonnieu (bis 2015: Kanton Fronton). Die 812 Einwohner (Stand: 1. Januar 2015) werden Villariesois genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Villariès liegt etwa 16 Kilometer nordnordöstlich von Toulouse. Der Girou durchquert den Südteil der Gemeinde. Umgeben wird Villariès von den Nachbargemeinden Vacquiers im Norden und Nordwesten, Montjoire im Nordosten, Bazus im Osten und Südosten, Montberon im Süden, Labastide-Saint-Sernin im Südwesten sowie Gargas im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 218 208 239 377 523 592 770 821
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • gotische Kirche Saint-Julienaus dem 15. Jahrhundert, heutiger Bau aus dem 17. Jahrhundert
  • Archäologisches Museum
  • Eiche (genannt Sully) aus dem 16. Jahrhundert
Kirche Saint-Julien

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villariès – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien