Azas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Azas
Wappen von Azas
Azas (Frankreich)
Azas
Region Okzitanien
Département Haute-Garonne
Arrondissement Toulouse
Kanton Pechbonnieu
Gemeindeverband Tarn-Agout
Koordinaten 43° 44′ N, 1° 40′ OKoordinaten: 43° 44′ N, 1° 40′ O
Höhe 133–233 m
Fläche 12,83 km2
Einwohner 652 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 51 Einw./km2
Postleitzahl 31380
INSEE-Code
Website http://www.mairie-azas.fr/

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Azas (okzitanisch: Asàs) ist eine französische Gemeinde mit 652 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Haute-Garonne in der Region Okzitanien (vor 2016: Midi-Pyrénées). Azas gehört zum Arrondissement Toulouse und bis 2015 zum Kanton Montastruc-la-Conseillère, seitdem zum Kanton Pechbonnieu. Die Einwohner werden Azassiens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Azas liegt etwa 20 Kilometer nordnordöstlich von Toulouse. Umgeben wird Azas von den Nachbargemeinden Saint-Sulpice-la-Pointe im Norden, Lugan im Osten, Garrigues im Süden und Südosten, Montpitol im Südwesten sowie Roquesérière im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 13. Jahrhundert gehörte der Ort zur Grafschaft Toulouse. Simon IV. de Montfort ließ eine Burg in Azas errichten, wo sich die Einwohner während des Albigenserkreuzzuges zurückziehen konnten. Die Burg wurde während der Revolution und die Kirche im befestigten Gebiet wurde schon lange vorher abgerissen.

Im Laufe der Jahrhunderten bis zur Revolution 1789 gehörte Azas verschiedenen Familien, die die Grundherrschaft ausübten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
309 279 254 306 351 402 460 601
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin, geweiht 1709
  • Schloss Azas, erbaut im 17. Jahrhundert

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Haute-Garonne. Flohic Editions, Band 2, Paris 2000, ISBN 2-84234-081-7, S. 909–913.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Azas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien