Laréole

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Laréole
La Reula
Laréole (Frankreich)
Laréole
Region Okzitanien
Département Haute-Garonne
Arrondissement Toulouse
Kanton Léguevin
Gemeindeverband Save Garonne et Coteaux de Cadours
Koordinaten 43° 44′ N, 1° 1′ OKoordinaten: 43° 44′ N, 1° 1′ O
Höhe 135–272 m
Fläche 8,88 km2
Einwohner 177 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 20 Einw./km2
Postleitzahl 31480
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Laréole

Laréole (okzitanisch: La Reula) ist eine französische Gemeinde mit 177 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Haute-Garonne in der Region Okzitanien (vor 2016 Midi-Pyrénées). Sie gehört zum Arrondissement Toulouse und zum Kanton Léguevin (bis 2015 Cadours). Die Einwohner werden Réolains genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laréole liegt etwa 37 Kilometer nordwestlich von Toulouse im Süden Frankreichs. Umgeben wird Laréole von den Nachbargemeinden Brignemont im Norden, Cox im Norden und Nordosten, Puysségur im Osten, Cadours im Süden und Südosten, Ardizas im Westen und Südwesten sowie Sainte-Anne im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 183 152 146 138 114 122 134 159
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Laréole

  • Kirche Notre-Dame
  • Schloss Laréole aus dem Jahre 1579 mit Garten aus dem 18. Jahrhundert

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Haute-Garonne. Flohic Editions, Band 1, Paris 2000, ISBN 2-84234-081-7, S. 427–429.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Laréole – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien