Garidech

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Garidech
Garidèit
Wappen von Garidech
Garidech (Frankreich)
Garidech
Region Okzitanien
Département Haute-Garonne
Arrondissement Toulouse
Kanton Pechbonnieu
Gemeindeverband Coteaux du Girou
Koordinaten 43° 43′ N, 1° 34′ OKoordinaten: 43° 43′ N, 1° 34′ O
Höhe 132–214 m
Fläche 7,11 km2
Einwohner 1.756 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 247 Einw./km2
Postleitzahl 31380
INSEE-Code
Website http://www.mairie-garidech.com/

Panorama des Hügels von Garidech

Garidech (okzitanisch: Garidèit) ist eine französische Gemeinde mit 1.756 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Haute-Garonne in der Region Okzitanien. Garidech gehört zum Arrondissement Toulouse und bis 2015 zum Kanton Montastruc-la-Conseillère, seitdem zum Kanton Pechbonnieu. Die Einwohner werden Garidéchois(es) genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Garidech liegt etwa 14 Kilometer nordöstlich von Toulouse. Der Girou begrenzt die Gemeinde im Süden. Umgeben wird Garidech von den Nachbargemeinden Paulhac im Norden, Montastruc-la-Conseillère im Osten und Nordosten, Gragnague im Südosten, Castelmaurou im Süden und Westen sowie Bazus im Westen und Nordwesten.

Am östlichen Rand der Gemeinde führt die Autoroute A68 entlang. Durch die Gemeinde verläuft die frühere Route nationale 88 (heutige D888).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gemeindegebiet befand sich seit 1134 eine Kommende des Johanniterordens, später des Malteserordens.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
331 318 380 520 698 954 1.498 1.712
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Haute-Garonne. Flohic Editions, Band 2, Paris 2000, ISBN 2-84234-081-7, S. 917–920.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Garidech – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien