Montgeard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Montgeard
Montjard
Wappen von Montgeard
Montgeard (Frankreich)
Montgeard
Region Okzitanien
Département Haute-Garonne
Arrondissement Toulouse
Kanton Escalquens
Gemeindeverband Terres du Lauragais
Koordinaten 43° 20′ N, 1° 38′ OKoordinaten: 43° 20′ N, 1° 38′ O
Höhe 195–290 m
Fläche 9,32 km2
Einwohner 480 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 52 Einw./km2
Postleitzahl 31560
INSEE-Code
Website http://www.montgeard.fr/

Montgeard (okzitanisch Montjard) ist eine französische Gemeinde mit 480 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Haute-Garonne in der Region Okzitanien (vor 2016 Midi-Pyrénées). Cintegabelle gehört zum Arrondissement Toulouse und zum Kanton Escalquens (bis 2015 Nailloux). Die Bewohner werden Montgeardins genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montgeard liegt etwa 34 Kilometer südlich von Toulouse in der Lauragais. Umgeben wird Montgeard von den Nachbargemeinden Nailloux im Norden, Seyre im Nordosten, Lagarde im Osten, Monestrol und Gibel im Süden und Südosten, Calmont im Süden sowie Aignes im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bastide von Montgeard wurde 1317 gegründet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 247 228 256 223 290 323 409 453
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Montgeard

  • Kirche Notre-Dame-de-l’Assomption, 1522 bis 1566 erbaut, Monument historique
  • Schloss Montgeard, Mitte des 16. Jahrhunderts erbaut
  • Schloss Roquefoulet, 1818 erbaut

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Haute-Garonne. Flohic Editions, Band 2, Paris 2000, ISBN 2-84234-081-7, S. 1127–1129.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montgeard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien