Saint-Médard-la-Rochette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Médard-la-Rochette
Saint-Médard-la-Rochette (Frankreich)
Saint-Médard-la-Rochette
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Creuse
Arrondissement Aubusson
Kanton Gouzon
Gemeindeverband Chénérailles, Auzances/Bellegarde et Haut Pays Marchois
Koordinaten 46° 3′ N, 2° 9′ OKoordinaten: 46° 3′ N, 2° 9′ O
Höhe 379–613 m
Fläche 38,92 km2
Einwohner 592 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km2
Postleitzahl 23200
INSEE-Code

Saint-Médard-la-Rochette ist eine Gemeinde im Zentralmassiv in Frankreich. Sie gehört zur Region Nouvelle-Aquitaine, zum Département Creuse, zum Arrondissement Aubusson und zum Kanton Gouzon.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie grenzt im Westen an Ars, im Nordwesten an Saint-Martial-le-Mont, im Norden an Issoudun-Létrieix, im Osten an Puy-Malsignat, im Südosten an Saint-Maixant, im Süden an Alleyrat und im Südwesten an Blessac. Die Creuse durchfließt die westliche Seite der Gemeindemarkung. Die Siedlungen innerhalb von Saint-Médard-la-Rochette heißen Bourg, Ceyvat, Chabaneix, Courcelles, Du Pont, La Chave, La Chirade, La Rochemouron, La Vignole, Le Puy-Mercier, Liorex, Luche, Meillard, Maneyraux, Moulin-de-la-Chave, Praredon, Puy-Livat, Satagnat und Serras.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
Einwohner 961 881 781 691 626 608 574 580

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Médard-la-Rochette – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien