Lavaveix-les-Mines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lavaveix-les-Mines
Lavaveix-les-Mines (Frankreich)
Lavaveix-les-Mines
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Creuse
Arrondissement Aubusson
Kanton Gouzon
Gemeindeverband Chénérailles, Auzances/Bellegarde et Haut Pays Marchois
Koordinaten 46° 4′ N, 2° 5′ OKoordinaten: 46° 4′ N, 2° 5′ O
Höhe 366–500 m
Fläche 4,71 km2
Einwohner 682 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 145 Einw./km2
Postleitzahl 23150
INSEE-Code

Lavaveix-les-Mines, auf okzitanisch „La Vavetz“, ist eine Gemeinde in Frankreich. Sie gehört zur Region Nouvelle-Aquitaine, zum Département Creuse, zum Arrondissement Aubusson und zum Kanton Gouzon.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf 396 Metern über Meereshöhe passiert die Départementsstraße D942 die Gemeinde Lavaveix-les-Mines. Diese grenzt im Norden und im Osten an Saint-Pardoux-les-Cards, im Süden und im Südwesten an Saint-Martial-le-Mont und im Nordwesten an Moutier-d’Ahun.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 19. Jahrhundert wurde eine Dorfkirche erstellt. Das nachmalige Lavaveix-les-Mines hieß bis zum 29. April 1868 „La Vaveix“.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
Einwohner 1.061 1.175 1.043 989 964 838 788 703

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lavaveix-les-Mines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien