Saint-Marc-à-Frongier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Marc-à-Frongier
Saint-Marc-à-Frongier (Frankreich)
Saint-Marc-à-Frongier
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Creuse
Arrondissement Aubusson
Kanton Aubusson
Gemeindeverband Creuse Grand Sud
Koordinaten 45° 56′ N, 2° 7′ OKoordinaten: 45° 56′ N, 2° 7′ O
Höhe 493–715 m
Fläche 25,45 km2
Einwohner 421 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 17 Einw./km2
Postleitzahl 23200
INSEE-Code

Saint-Marc-à-Frongier ist eine Gemeinde im Zentralmassiv in Frankreich. Sie gehört zur Region Nouvelle-Aquitaine, zum Département Creuse, zum Arrondissement Aubusson und zum Kanton Aubusson.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde grenzt im Norden an Blessac, im Nordosten an Aubusson, im Osten und im Süden an Saint-Quentin-la-Chabanne, im Südwesten an Vallière und im Nordwesten an Saint-Michel-de-Veisse.

Zum Siedlungsgebiet gehören neben der Hauptsiedlung auch die Dörfer L’Arbre-du-Cocu, Le Bauze Bichaud, Chambroutière, Chameyroux, Le Château, Lachaud, Congres, Farges, La Genète, La Goutelle, Margnot, Mergoux, Le Monteil, Montrugeas, Saint-Roch, La Valette, Villescot und Vitrac.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chameyroux und Villescot weisen romanische Merkmale auf. In Saint-Roch steht eine Kapelle, datiert auf das 18. Jahrhundert. Romanisch ist auch die örtliche Kirche Saint-Marc. Das Schloss von Saint-Marc-à-Frongier ist auf 15. Jahrhundert datiert.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2012
Einwohner 409 394 367 376 407 348 366

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Marc-à-Frongier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien