Saint-Alpinien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Alpinien
Saint-Alpinien (Frankreich)
Saint-Alpinien
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Creuse
Arrondissement Aubusson
Kanton Aubusson
Gemeindeverband Creuse Grand Sud
Koordinaten 45° 59′ N, 2° 14′ OKoordinaten: 45° 59′ N, 2° 14′ O
Höhe 536–674 m
Fläche 15,21 km2
Einwohner 274 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 18 Einw./km2
Postleitzahl 23200
INSEE-Code

Saint-Alpinien ist eine Gemeinde im Zentralmassiv in Frankreich. Sie gehört zur Region Nouvelle-Aquitaine, zum Département Creuse, zum Arrondissement Aubusson und zum Kanton Aubusson.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Siedlungsgebiet besteht neben dem Hauptteil auch aus den Dörfern Le Meysounioux, Le Crouzat, Talafeix, Puyboube, La Chaumette, Le Bacaud, Le Mazelon, Chez Ruchon, Le Poirier, La Noneix, Chez Sandillon, Saint Rapt, Montignat, Planet, Le Grimaudeix, Le Montepioux, La Combe, Epsat, Le Martineix, La Lunaud, La Vedrenne und La Croix de la Vedrenne. Im Ortsteil Les Étangs, kreuzen sich die Départementsstraßen D40 und D988. Südwestlich der Kreuzung liegt der größte der Seen in der Gemeindegemarkung, der Étang de Chevillat. Das Dorf Montignat liegt in der nordöstlich gelegenen Exklave. Die angrenzenden Gemeinden sind La Chaussade im Norden und im Nordosten, Saint-Silvain-Bellegarde im Osten, Néoux im Südosten, Saint-Pardoux-le-Neuf im Süden, Aubusson im Südwesten und Saint-Amand im Westen.

Die Exklave ist von La Chaussade, Bellegarde-en-Marche und Saint-Silvain-Bellegarde umgeben.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Alpinien, erbaut im 12. Jahrhundert

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 377 344 316 318 350 320 291 307

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Alpinien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien