Clairavaux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Clairavaux
Clairavaux (Frankreich)
Clairavaux
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Creuse
Arrondissement Aubusson
Kanton Auzances
Gemeindeverband Haute-Corrèze Communauté
Koordinaten 45° 47′ N, 2° 10′ OKoordinaten: 45° 47′ N, 2° 10′ O
Höhe 595–876 m
Fläche 27,55 km2
Einwohner 156 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 6 Einw./km2
Postleitzahl 23500
INSEE-Code

Mairie Clairavaux

Clairavaux ist eine Gemeinde im Zentralmassiv in Frankreich. Sie gehört zur Region Nouvelle-Aquitaine, zum Département Creuse, zum Arrondissement Aubusson und zum Kanton Auzances.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clairavaux wird von der Creuse durchflossen. Die Gemeinde grenzt im Norden an Croze, im Nordosten an Poussanges, im Osten an Magnat-l’Étrange, im Südosten an La Courtine, im Süden an Le Mas-d’Artige, im Südwesten an Féniers und im Westen an Gioux. Das Siedlungsgebiet besteht neben der Hauptsiedlung auch aus den Weilern Abbas, Boucheresse, Les Trois Ponts und Chez Fifi.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das während des Zweiten Weltkrieges von der deutschen Wehrmacht besetzte Clairavaux wurde am 14. Juli 1944 befreit. Der 14. Juli wird daher jedes Jahr gefeiert.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2016
Einwohner 298 247 204 148 171 152 155 156
Kirche St. Rochus und Mariä Himmelfahrt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Clairavaux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien