Lupersat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lupersat
Lupersat (Frankreich)
Lupersat
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Creuse
Arrondissement Aubusson
Kanton Aubusson
Gemeindeverband Chénérailles, Auzances/Bellegarde et Haut Pays Marchois
Koordinaten 45° 59′ N, 2° 21′ OKoordinaten: 45° 59′ N, 2° 21′ O
Höhe 461–706 m
Fläche 32,64 km2
Einwohner 302 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 9 Einw./km2
Postleitzahl 23190
INSEE-Code

Lupersat ist eine Gemeinde in Frankreich. Sie gehört zur Region Nouvelle-Aquitaine, zum Département Creuse, zum Arrondissement Aubusson und zum Kanton Aubusson. Die Bewohner nennen sich Lupersatois oder Lupersatoises. Die angrenzenden Gemeinden sind Champagnat im Nordwesten, Mainsat im Norden, Bussière-Nouvelle und Sermur im Osten, Mautes und La Villetelle im Süden und Saint-Silvain-Bellegarde im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsname wurde von „Lubercus“ abgeleitet. Das war eine Gottheit, die zum Schutz der Herden vor Wölfen gedacht war. Zur Zeit der Eroberung durch die Römer unter Julius Cäsar waren weite Teile der Region bewaldet, und wahrscheinlich hielten sich dort Wolfsherden auf.

In Lupersat wurde eine romanische Kirche erstellt. Deren Turm auf dem Querhaus wurde 1511 von einem Blitz getroffen, so dass neben diesem auch umliegende Häuser in Brand gerieten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 569 505 413 401 375 354 334 330

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Oradoux

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lupersat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien