Val-d’Auzon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Val-d’Auzon
Val-d’Auzon (Frankreich)
Val-d’Auzon
Region Grand Est
Département Aube
Arrondissement Troyes
Kanton Brienne-le-Château
Gemeindeverband Forêts, Lacs, Terres en Champagne
Koordinaten 48° 24′ N, 4° 22′ OKoordinaten: 48° 24′ N, 4° 22′ O
Höhe 103–181 m
Fläche 27,58 km2
Einwohner 387 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 14 Einw./km2
Postleitzahl 10220
INSEE-Code

Val-d’Auzon ist eine französische Gemeinde mit 387 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aube in der Region Grand Est. Sie gehört zum Kanton Brienne-le-Château im Arrondissement Troyes. Die Einwohner werden Brévonnais genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Val-d’Auzon liegt etwa 30 Kilometer ostnordöstlich von Troyes. Nachbargemeinden sind Pougy im Norden, Moulins-sur-Aube im Nordosten, Pel-et-Der im Osten, Brévonnes im Süden und Südosten, Piney im Süden, Onjon im Westen sowie Longsols im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1972 wurden die Gemeinden Auzon-les-Marais, Montangon und Villehardouin zusammengelegt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 149 148 417 342 329 351 389 399
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin aus dem 11. Jahrhundert in Auzon-les-Marais, Monument historique
  • Kirche Saint-Martin aus dem 16. Jahrhundert in Montangon
  • Kirche Saint-Martin aus dem 13. Jahrhundert in Villehardouin
  • Schloss Villehardouin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Val-d'Auzon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien