Écourt-Saint-Quentin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Écourt-Saint-Quentin
Écourt-Saint-Quentin (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Hauts-de-France
Département (Nr.) Pas-de-Calais (62)
Arrondissement Arras
Kanton Bapaume
Gemeindeverband Osartis Marquion
Koordinaten 50° 15′ N, 3° 4′ OKoordinaten: 50° 15′ N, 3° 4′ O
Höhe 35–73 m
Fläche 9,50 km²
Einwohner 1.685 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 177 Einw./km²
Postleitzahl 62860
INSEE-Code
Website http://www.ecourt-saint-quentin.fr/

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Écourt-Saint-Quentin ist eine französische Gemeinde mit 1.685 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Pas-de-Calais in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Arras und zum Kanton Bapaume (bis 2015: Kanton Marquion).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachbargemeinden von Écourt-Saint-Quentin sind Hamel im Norden, Arleux im Norden und Nordosten, Palluel im Osten und Nordosten, Oisy-le-Verger im Osten, Rumaucourt im Süden, Saudemont im Südwesten, Récourt im Westen sowie Lécluse im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 1.485 1.527 1.510 1.657 1.771 1.731 1.734 1.733
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Quentin mit Glockenturm aus dem 14. Jahrhundert
  • Reste einer Merowingernekropole und die einer alten Burg
Glockenturm der Kirche Saint-Quentin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Écourt-Saint-Quentin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien