Albosaggia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Albosaggia
Kein Wappen vorhanden.
Albosaggia (Italien)
Albosaggia
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Sondrio (SO)
Koordinaten 46° 9′ N, 9° 51′ OKoordinaten: 46° 9′ 0″ N, 9° 51′ 0″ O
Höhe 490 m s.l.m.
Fläche 34 km²
Einwohner 2.997 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 23100
Vorwahl 0342
ISTAT-Nummer 014002
Volksbezeichnung Albosaggini
Schutzpatron Katharina von Alexandrien (25. November)
Website http://www.comune.albosaggia.so.it/
Gemeinde Albosaggia in der Provinz Sondrio
Oratorium San Ciriaco, Fresko
Oratorium San Ciriaco, Fresko

Albosaggia ist eine italienische Gemeinde in der Region Lombardei in der Provinz Sondrio. Die Gemeinde hat 2997 Einwohner (Stand 31. Dezember 2019) auf einer Fläche von 34 km².

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Segrada, Porto, Torchione, Moia und Centro. Die Nachbargemeinden sind Caiolo, Castione Andevenno, Faedo Valtellino, Montagna in Valtellina, Piateda und Sondrio. Sie liegt an der Mündung des Bach Mallero in den Fluss Adda.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Santa Caterina d’Alessandria
  • Oratorium San Ciriaco mit Fresken.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Romualdo Bonfadini (* 16. September 1831 in Albosaggia; †14. Oktober 1899 in Sondrio) war ein italienischer Journalist und Politiker.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anna Ferrari-Bravo, Paola Colombini: Guida d’Italia. Lombardia (esclusa Milano). Milano 1987, S. 376.
  • Lombardia - Touring club italiano, Touring Editore (1999), ISBN 88-365-1325-5, Albosaggia Online
  • Albosaggia auf tuttitalia.it/lombardia

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Albosaggia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.