Morbegno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Morbegno
Kein Wappen vorhanden.
Morbegno (Italien)
Morbegno
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Sondrio (SO)
Koordinaten 46° 8′ N, 9° 34′ OKoordinaten: 46° 8′ 0″ N, 9° 34′ 0″ O
Höhe 262 m s.l.m.
Fläche 15 km²
Einwohner 12.319 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 821 Einw./km²
Postleitzahl 23017
Vorwahl 0342
ISTAT-Nummer 014045
Volksbezeichnung Morbegnesi
Schutzpatron San Pietro und Paolo
Website Morbegno
Morbegno Panorama.jpg

Morbegno (deutsch Morbend) ist eine Gemeinde der italienischen Provinz Sondrio in der Lombardei mit 12.319 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016). Sie liegt im unteren Veltlin auf einer Höhe von 262 m s.l.m.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stiftskirche San Giovanni Battista
  • Kirche San Pietro
  • Kirche San Martino
  • Wallfahrtskirche Maria Assunta
  • Palast Malacrida
  • Ganda Brücke

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Giulio Perotti: Morbegno, Cooperativa Turistica PAN, Morbegno 1992.
  • Marco Albetario: Spunti per la lettura dell'ancona, in «Tota enitet auro». L'ancona dell'Assunta nel santuario di Morbegno, Morbegno 2007, 65–85.
  • Marco Albetario: Una scheda su Giovanni Angelo Del Maino. (Tra il 1500 e il 1515), in «Rassegna di Studi e di Notizie», XXXI, 2007–2008, 13–36.
  • Marco Albetario: Giulio Perotti: Ritrovata un'opera di Giovanni Angelo Del Maino. La Madonna del «Compianto» di Morbegno, in «Le Vie del Bene», 10, 2007, 9–15.
  • Marco Albetario, Giulio Perotti: Giovanni Angelo Del Maino. 1517–1518: La Madonna del Compianto di Morbegno, in «Rassegna di Studi e Notizie», XXXIII, 2010, 127–179.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Morbegno – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.
  2. Antonio da Morbegno auf archive.org/stream (abgerufen am 27. Dezember 2016).
  3. Giovanni Francesco Cotta auf archive.org/stream (abgerufen am 1. Januar 2017).
  4. Giovanni Francesco Cotta (italienisch) auf treccani.it/enciclopedia (abgerufen am 27. Dezember 2016).
  5. Giovanni Francesco Cotta. In: Sikart (abgerufen am: 18. August 2015)
  6. Giovan Pietro Romegialli Werke (abgerufen am 27. Dezember 2016).
  7. Giuseppe Romegialli (italienisch) auf provincia.so.it/ente/storia/dizionario%20biografico (abgerufen am 27. Dezember 2016).