Bourisp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bourisp
Wappen von Bourisp
Bourisp (Frankreich)
Bourisp
Region Okzitanien
Département Hautes-Pyrénées
Arrondissement Bagnères-de-Bigorre
Kanton Neste, Aure et Louron
Gemeindeverband Communauté de communes Aure Louron
Koordinaten 42° 50′ N, 0° 20′ OKoordinaten: 42° 50′ N, 0° 20′ O
Höhe 772–1.285 m
Fläche 1,90 km2
Einwohner 157 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 83 Einw./km2
Postleitzahl 65170
INSEE-Code

Blick auf das Dorf

Bourisp ist eine französische Gemeinde mit 157 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Hautes-Pyrénées in der Region Okzitanien (zuvor Midi-Pyrénées). Sie gehört administrativ zum Arrondissement Bagnères-de-Bigorre und zum Kanton Neste, Aure et Louron (zuvor Vielle-Aure).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt in der historischen Provinz Bigorre und in der Landschaft Pays d’Aure.

Guchan
Vielle-Aure Nachbargemeinden Camparan
Saint-Lary-Soulan Sailhan
Estensan
Azet

Der Gemeindehauptort liegt im Vallée d’Aure, durch das der Fluss Neste d’Aure verläuft. Der Ort liegt etwa 50 km südöstlich von Lourdes. Die Gemeinde hat unter anderem aufgrund der Höhenlage eine äußerst geringe Bevölkerungsdichte.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entwicklung der Einwohnerzahl ist durch Volkszählungen, die seit 1793 durchgeführt werden, bekannt. Im 21. Jahrhundert werden in Gemeinden mit weniger als 10.000 Einwohnern alle fünf Jahre Volkszählungen durchgeführt, in größeren Städten jedes Jahr.

Jahr 1793 1800 1806 1821 1831 1836 1841 1846 1851 1856 1861 1866 1872 1876 1881 1886 1891 1896 1901 1906 1911 1921 1926 1931
Einwohner[1] 169 189 172 172 179 242 239 260 271 230 237 323 294 260 192 222 212 221 209 186 157 159 141 133
Jahr 1936 1946 1954 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner[1] 123 126 180 96 124 120 87 103 110 145 156

[2]

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1959 bis 1983 war Henri Caillavet Bürgermeister. Seit März 2001 ist Jean Paucis Bürgermeister (maire) der Gemeinde Bourisp.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche in Bourisp

Die Gemeinde verfügt über mehrere Kulturdenkmäler, die als Monument historique eingestuft sind. [3]

  • Église de la Nativité-de-la-Sainte-Vierge (deutsch: Mariä-Geburts-Kirche): Die Kirche aus dem 13. Jahrhundert hat bemerkenswerte Wandmalereien aus dem 16. Jahrhundert. Diese zeigen die „Sieben Todsünden“ (Hochmut, Gier, Völlerei, Lust, Wut, Neid und Trägheit), die in Form von sieben Damen in historischen Kostümen mit Tieren und Dämonen zeigen.
  • Chapelle Notre Dame de Sescas (deutsch: Kapelle zu unserer lieben Frau)

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Henri Caillavet (1914–2013); französischer Politiker und Bürgermeister von Bourisp zwischen 1959 und 1983.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Bourisp auf der Website des Insee
  2. Statistik INSEE
  3. Eintrag Nr. 65106 in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bourisp – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien