Bramevaque

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bramevaque
Brauvaca
Wappen von Bramevaque
Bramevaque (Frankreich)
Bramevaque
Region Okzitanien
Département Hautes-Pyrénées
Arrondissement Bagnères-de-Bigorre
Kanton La Vallée de la Barousse
Gemeindeverband Neste Barousse
Koordinaten 42° 59′ N, 0° 35′ OKoordinaten: 42° 59′ N, 0° 35′ O
Höhe 517–1.543 m
Fläche 3,77 km2
Einwohner 37 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 10 Einw./km2
Postleitzahl 65370
INSEE-Code

Ruinen der Burg der Grafen von Comminges in Bramevaque

Bramevaque ist eine französische Gemeinde mit 37 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Hautes-Pyrénées in der Region Okzitanien (zuvor Midi-Pyrénées). Sie gehört zum Arrondissement Bagnères-de-Bigorre und zum Kanton La Vallée de la Barousse (zuvor Mauléon-Barousse).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bramevaque liegt rund 49 Kilometer südöstlich der Stadt Tarbes im Osten des Départements Hautes-Pyrénées. Die Gemeinde besteht aus dem Dorf Bramevaque sowie wenigen Häusergruppen. Weite Teile der Gemeinde sind Bergland und bewaldet. Die Ourse durchzieht die Gemeinde nordwärts und bildet teilweise die östliche Gemeindegrenze. Der höchste Punkt der Gemeinde ist nahe dem Tourroc. Verkehrstechnisch liegt die Gemeinde an der D131.

Nachbargemeinden von Bramevaque sind Sacoué im Norden, Gembrie im Nordosten, Troubat im Osten, Mauléon-Barousse im Süden, sowie Ourde im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wird als Bramavaca namentlich erstmals ums Jahr 1235/1236 in den Urkunden von Bonnefont erwähnt. Im Mittelalter lag der Ort innerhalb der Grafschaft Barousse in der Region Armagnac, die wiederum ein Teil der Provinz Gascogne war. Die Gemeinde gehörte von 1793 bis 1801 zum District La Barthe. Zudem lag Antichan von 1793 bis 2015 innerhalb des Kantons Mauléon-Barousse. Die Gemeinde ist seit 1801 dem Arrondissement Bagnères-de-Bigorre zugeteilt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2014
Einwohner 36 36 23 31 23 23 39

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Burgruine der Grafen von Comminges, seit 1950 Monument historique[1][2]
  • Kirche Saint-Barthélémy aus dem 12. Jahrhundert, seit 1989 Monument historique[3]
  • Kirchenglocke aus dem 16. Jahrhundert, seit 1907 Monument historique[4]
  • Grabplatte auf dem Friedhof, seit 1977 Monument historique[5]
  • Denkmal für die Gefallenen[6]
  • Lavoir (Waschhaus)
  • ein Wegkreuz an der Dorfstraße

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gauthier du Fossat, Seigneur de Bramevaque (13. Jahrhundert)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bramevaque – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung des Monument historique (französisch)
  2. Bilder der Ruine
  3. Beschreibung des Monument historique (französisch)
  4. Beschreibung des Monument historique (französisch)
  5. Beschreibung des Monument historique (französisch)
  6. Denkmal für die Gefallenen