Saléchan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saléchan
Seleishan
Wappen von Saléchan
Saléchan (Frankreich)
Saléchan
Region Okzitanien
Département Hautes-Pyrénées
Arrondissement Bagnères-de-Bigorre
Kanton La Vallée de la Barousse
Gemeindeverband Neste Barousse
Koordinaten 42° 57′ N, 0° 38′ OKoordinaten: 42° 57′ N, 0° 38′ O
Höhe 459–1.495 m
Fläche 4,10 km2
Einwohner 265 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 65 Einw./km2
Postleitzahl 65370
INSEE-Code

Kapelle Saint-Julien

Saléchan (gaskognisch Seleishan) ist eine französische Gemeinde mit 265 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Hautes-Pyrénées in der Region Okzitanien; sie gehört zum Arrondissement Bagnères-de-Bigorre und zum Gemeindeverband Neste Barousse.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saléchan ist die östlichste Gemeinde des Départements Hautes-Pyrénées. Sie liegt rund 54 Kilometer südöstlich der Stadt Tarbes im Osten des Départements Hautes-Pyrénées an der Grenze zum Département Haute-Garonne. Die Gemeinde besteht aus dem Dorf Saléchan, zahlreichen Häusern entlang der D825 sowie wenigen Einzelgehöften. Weite Teile an den Berghängen sind bewaldet. Die Garonne durchquert die Gemeinde und bildet streckenweise die östliche Gemeindegrenze. Der Canal du Moulin auf dem Gemeindegebiet von Saléchan ist ein künstlicher Seitenarm der Garonne. Höchster Punkt der Gemeinde ist der Sommet de Cot de Coudous. Verkehrstechnisch liegt die Gemeinde an der D825 westlich der N125.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Kirche und dem ehemaligen Pfarrhaus wurden Überreste aus gallo-römischer Zeit gefunden. Der Ort wird als Salisa/Salissa erstmals im Jahr 1180/1190 im Kopialbuch von Lézat erwähnt. Im Mittelalter lag der Ort innerhalb der Grafschaft Barousse in der Region Armagnac, die wiederum ein Teil der Provinz Gascogne war. Die Gemeinde gehörte von 1793 bis 1801 zum District La Barthe. Zudem lag Saléchan von 1793 bis 2015 innerhalb des Kantons Mauléon-Barousse. Die Gemeinde ist seit 1801 dem Arrondissement Bagnères-de-Bigorre zugeteilt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1851 1872 1906 1921 1936 1946 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 481 803 627 680 464 469 294 286 266 245 246 204 174 220 238
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dorfkirche Saint-Julien-de-Brioude
  • Kapelle Saint-Julien mit Reliefen aus gallo-römischer Zeit, seit 1979 ein Monument historique[1]
  • Denkmal für die Gefallenen[2]
  • zwei Wegkreuze
  • Lavoir (Waschhaus)
  • Écomusée Ferme les jours heureux[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saléchan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung des Monument historique (französisch)
  2. Denkmal für die Gefallenen
  3. Webseite des Écomusées