Bazus-Neste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bazus-Neste
Wappen von Bazus-Neste
Bazus-Neste (Frankreich)
Bazus-Neste
Region Okzitanien
Département Hautes-Pyrénées
Arrondissement Bagnères-de-Bigorre
Kanton Neste, Aure et Louron
Gemeindeverband Communes du Plateau de Lannemezan
Koordinaten 43° 2′ N, 0° 23′ OKoordinaten: 43° 2′ N, 0° 23′ O
Höhe 556–1.138 m
Fläche 2,49 km2
Einwohner 58 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 23 Einw./km2
Postleitzahl 65250
INSEE-Code

Blick auf das Zentrum von Bazus-Neste

Bazus-Neste ist eine französische Gemeinde mit 58 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Hautes-Pyrénées in der Region Okzitanien (vor 2016: Midi-Pyrénées). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Bagnères-de-Bigorre und zum Kanton Neste, Aure et Louron (bis 2015: Kanton La Barthe-de-Neste).

Die Einwohner werden Bazusiens und Bazusiennes genannt.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bazus-Neste liegt circa 19 Kilometer ostsüdöstlich von Bagnères-de-Bigorre in der historischen Provinz Quatre-Vallées.

Umgeben wird Bazus-Neste von den vier Nachbargemeinden:

Lortet Saint-Arroman
Nachbargemeinden Mazouau
Hèches

Bazus-Neste liegt im Einzugsgebiet des Flusses Garonne am rechten Ufer der Neste, einer ihrer Nebenflüsse.[2]

Bürgermeisteramt (Mairie)

Toponymie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der okzitanische Name der Gemeinde heißt Basús de Nestès. Der Ursprung des Namens ist unklar. Er könnte von einem Eigennamen, beispielsweise Badusius oder Badius, stammen zusammen mit einem aquitanischen Suffix.

Toponyme und Erwähnungen von Bazus-Neste waren:

  • De Basucio (1387, Kirchenregister des Comminges),
  • Paroisse de Basus en Nestes (1737, Kirchenregister),
  • Bazus, (1750, 1790, 1793, 1801 und 1806, Karte von Cassini, Département 1, Notice Communale, Bulletin des lois bzw. laut Laboulinière).[3][4][5]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Beginn der Aufzeichnungen stieg die Einwohnerzahl bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts auf einen Höchststand von rund 300. In der Folgezeit sank die Größe der Gemeinde bei kurzen Erholungsphasen bis zur ersten Dekade des 21. Jahrhunderts auf rund 40 Einwohner, bevor eine Erholungsphase einsetzte, die bis heute anhält.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 73 56 64 46 53 45 42 50 58
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz
Quellen: EHESS/Cassini bis 1999,[5] INSEE ab 2006[6]
Pfarrkirche Saint-Blaise

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Saint-Blaise. Sie birgt im Inneren eine Statue aus bemaltem und verdoldetem Holz aus dem Ende des 13. oder dem Anfang des 14. Jahrhunderts mit der Darstellung Marias und dem Jesuskind. Sie ist seit dem 9. November 1999 als Monument historique eingeschrieben.[7]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Porcs Noirs de Bigorre

Bazus-Neste liegt in den Zonen AOC der Schweinerasse Porc noir de Bigorre und des Schinkens Jambon noir de Bigorre.[8]

Aktive Arbeitsstätten nach Branchen am 31. Dezember 2015[9]
Gesamt = 6
Logo des Jakobswegs

Sport und Freizeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fernwanderweg GR 105 von Lortet zum Port d’Ourdissétou führt auch durch das Zentrum von Ancizan. Er ist ein alternativer Weg zu einem Parallelweg der Via Tolosana, einem der vier Jakobswege in Frankreich.[10][11]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bazus-Neste ist erreichbar über die Routes départementales 26 und 278.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bazus-Neste – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hautes-Pyrénées (fr) habitants.fr. Abgerufen am 10. Oktober 2019.
  2. Ma commune : Bazus-Neste (fr) Système d’Information sur l’Eau du Bassin Adour Garonne. Abgerufen am 27. Oktober 2019.
  3. Bazus-Neste (fr) Département Hautes-Pyrénées. Abgerufen am 27. Oktober 2019.
  4. David Rumsey Historical Map Collection France 1750 (en) David Rumsey Map Collection: Cartography Associates. Abgerufen am 27. Oktober 2019.
  5. a b Notice Communale Bazus-Neste (fr) EHESS. Abgerufen am 27. Oktober 2019.
  6. Populations légales 2016 Commune de Bazus-Neste (65076) (fr) INSEE. Abgerufen am 10. Oktober 2019.
  7. statue : Vierge à l’Enfant (fr) Französisches Kultusministerium. Abgerufen am 27. Oktober 2019.
  8. Institut national de l’origine et de la qualité : Rechercher un produit (fr) Institut national de l’origine et de la qualité. Abgerufen am 10. Oktober 2019.
  9. Caractéristiques des établissements en 2015 Commune de Bazus-Neste (65076) (fr) INSEE. Abgerufen am 10. Oktober 2019.
  10. La voie des Piémonts (fr) Agence de Coopération Interrégionale et Réseau „Chemins de Saint-Jacques de Compostelle“. Abgerufen am 27. Oktober 2019.
  11. De Lortet au port d’Ourdissetou (fr) Association des Amis de Saint Jacques des Hautes Pyrénées. Abgerufen am 27. Oktober 2019.