Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 1951

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 1951
42. Austragung
Typ: ISU-Meisterschaften
Datum: 23.–25. Februar 1951
Austragungsort: Mailand, Italien
Goldmedaillengewinner
Herren: Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Richard Button (4)
Damen: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jeannette Altwegg
Paare: DeutschlandDeutschland Ria Baran & Paul Falk
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
195019511952

Die 42. Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften fanden vom 23. bis 25. Februar 1951 in Mailand (Italien) statt. Erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg waren wieder Athleten aus Deutschland und Japan zugelassen.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Richard Button Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
2 James Grogan Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
3 Helmut Seibt OsterreichÖsterreich Österreich
4 Hayes Alan Jenkins Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
5 Dudley Richards Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
6 Carlo Fassi ItalienItalien Italien
7 Donald Laws Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
8 Michael Carrington Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
9 William Lewis Kanada 1921Kanada Kanada
10 Freimut Stein Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
11 Ryūsuke Arisaka JapanJapan Japan

Punktrichter waren:

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Jeannette Altwegg Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
2 Jacqueline du Bief FrankreichFrankreich Frankreich
3 Sonya Klopfer Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
4 Suzanne Morrow Kanada 1921Kanada Kanada
5 Barbara Wyatt Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
6 Tenley Albright Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
7 Andra McLauchlin Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
8 Margaret Anne Graham Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
9 Valda Osborn Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
10 Gundi Busch Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
11 Frances Dorsey Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
12 Helga Dudzinski Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
13 Elizabeth Hiscock Kanada 1921Kanada Kanada
14 Erika Kraft Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
15 Susy Wirz SchweizSchweiz Schweiz
16 Lotte Schwenk OsterreichÖsterreich Österreich
17 Jolande Jobin SchweizSchweiz Schweiz
18 Ghislaine Kopf SchweizSchweiz Schweiz
19 Yvonne Sugden Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
20 Inge Jell Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
21 Etsuko Inada JapanJapan Japan
22 Alida Elisabeth Stoppelman NiederlandeNiederlande Niederlande
23 Grete Dunst OsterreichÖsterreich Österreich

Punktrichter waren:

Paare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Ria Baran / Paul Falk Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
2 Karol Kennedy / Peter Kennedy Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
3 Jennifer Nicks / John Nicks Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
4 Elianne Steineman / André Calamé SchweizSchweiz Schweiz
5 Inge Minor / Hermann Braun Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
6 Marlies Schroer / Hans Schwarz Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
7 Silvia Grandjean / Michel Grandjean SchweizSchweiz Schweiz
8 Janet Gerhauser / John Nightingale Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
9 Silva Palme / Marko Lajović Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
10 Elly Stärck / Harry Gareis OsterreichÖsterreich Österreich
11 Anne Holt / Austin Holt Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
12 Elizabeth Williams / John McCann Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich

Punktrichter waren:

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 2 1 4
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1 1 2
3 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 1 1
4 FrankreichFrankreich Frankreich 1 1
5 OsterreichÖsterreich Österreich 1 1

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]