Ochtezeele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ochtezeele
Wappen von Ochtezeele
Ochtezeele (Frankreich)
Ochtezeele
Region Hauts-de-France
Département Nord
Arrondissement Dunkerque
Kanton Wormhout
Gemeindeverband Flandre Intérieure
Koordinaten 50° 49′ N, 2° 24′ OKoordinaten: 50° 49′ N, 2° 24′ O
Höhe 19–62 m
Fläche 5,58 km2
Einwohner 383 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 69 Einw./km2
Postleitzahl 59670
INSEE-Code
Website http://www.ochtezeele.fr/

Kirche Saint-Omer

Ochtezeele, westflämisch: Ochtezele, ist eine Gemeinde in Französisch-Flandern in Frankreich. Sie gehört dort zur Region Hauts-de-France, zum Département Nord, zum Arrondissement Dunkerque und zum Kanton Wormhout (bis 2015 Kanton Cassel). Die Bewohner nennen sich Ochtezeelois.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nachbargemeinden sind Rubrouck im Westen und im Nordwesten, Arnèke im Nordosten, Wemaers-Cappel im Osten, Zuytpeene im Südosten und Noordpeene im Süden. Die Peene Becque fließt durch Ochtezeele. Die Eisenbahnlinie von Dunkerque nach Hazebrouck führt durch Ochtezeele; der nächste Bahnhof befindet sich in Arnèke.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
Einwohner 307 291 255 241 221 242 318 380

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Ochtezeele

  • Kirche Saint-Omer
  • Marienkapelle
  • Kriegerdenkmal

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Nord. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-119-8, S. 471–472.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ochtezeele – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien