Houtkerque

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Houtkerque
Wappen von Houtkerque
Houtkerque (Frankreich)
Houtkerque
Region Hauts-de-France
Département Nord
Arrondissement Dunkerque
Kanton Wormhout
Gemeindeverband Flandre Intérieure
Koordinaten 50° 53′ N, 2° 36′ OKoordinaten: 50° 53′ N, 2° 36′ O
Höhe 2–22 m
Fläche 13,13 km2
Einwohner 1.005 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 77 Einw./km2
Postleitzahl 59470
INSEE-Code
Website http://www.houtkerque.fr/

Houtkerque, niederländisch Houtkerke, ist eine französische Gemeinde mit 1005 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Nord in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Dunkerque und zum Gemeindeverband Flandre Intérieure. In Houtkerque wird auch Westflämisch gesprochen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Houtkerque liegt in Französisch-Flandern im äußersten Norden Frankreichs, etwa 25 Kilometer südöstlich von Dunkerque und 20 Kilometer westlich von Ypern (Belgien). Im Osten grenzt das Gemeindegebiet an Belgien (Gemeinde Poperinge), der Fluss Yser bildet die nördliche Gemeindegrenze.

Neben dem geschlossenen Siedlungsbild des Kernortes liegen im Gemeindegebiet von Houtkerque zahlreiche verstreute Einzelhöfe.

Nachbargemeinden von Houtkerque sind Bambecque im Norden, Poperinge im Osten, Winnezeele im Süden sowie Herzeele im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 808 768 765 720 715 773 843

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Antoine in Houtkerque aus dem 16. Jahrhundert in flämisch-gotischem Stil, Monument historique[1]
  • Moulin à vent d’Hofland (Hoflandmeulen), eine Holländerwindmühle aus dem 18. Jahrhundert, Monument historique[2]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Nachbargemeinden Herzeele und Winnezeele bestehen Anschlüsse an die Autoroute A25 (Dunkerque-Lille).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Nord. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-119-8, S. 1548–1549.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 6. Februar 2011 (französisch).
  2. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 6. Februar 2011 (französisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Houtkerque – Sammlung von Bildern