Hazebrouck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hazebrouck
Wappen von Hazebrouck
Hazebrouck (Frankreich)
Hazebrouck
Region Hauts-de-France
Département Nord
Arrondissement Dunkerque
Kanton Hazebrouck (Hauptort)
Koordinaten 50° 43′ N, 2° 32′ OKoordinaten: 50° 43′ N, 2° 32′ O
Höhe 17–66 m
Fläche 26,20 km²
Einwohner 21.708 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 829 Einw./km²
Postleitzahl 59190
INSEE-Code
Website www.ville-hazebrouck.fr
Rathaus von Hazebrouck

Hazebrouck (flämisch Hazebroek) ist eine französische Stadt im Département Nord in der Region Hauts-de-France im historischen westflämischen Sprachgebiet Französisch-Flanderns. Hazebrouck hat 21.708 Einwohner (Stand 1. Januar 2014) und ist Hauptort des Kantons Hazebrouck, vormals Kantone Hazebrouck-Nord und Hazebrouck-Sud.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hazebrouck liegt 40 km von Dünkirchen, 43 km von Lille, 56 km von Arras, 62 km von Calais und 16 km von der belgischen Grenze entfernt. Es ist eine ruhige Stadt, überwiegend mit Wohngebieten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hazebrouck war ein wichtiger Nachschubposten im Ersten Weltkrieg für die Alliierten. Gegen diese Stadt richtete sich auch die deutsche Frühjahrsoffensive 1918. Den Deutschen gelang es nicht, Hazebrouck einzunehmen, wodurch der Offensivplan nicht erfüllt werden konnte.[1]

Am 30. Dezember 1941 ereignete sich bei Hazebrouck ein schwerer Eisenbahnunfall, bei dem 50 Menschen starben.[2]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hedley Paul Willmott: Der Erste Weltkrieg. Dorling Kindersley, München 2009, ISBN 978-3-8310-1414-9.
  2. Peter Semmens: Katastrophen auf Schienen. Eine weltweite Dokumentation. Stuttgart 1996, ISBN 3-344-71030-3, S. 107.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hazebrouck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien