Rabenholz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Für den Ortsteil der Gemeinde Dollerup, siehe Rabenholz (Dollerup)
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Rabenholz
Rabenholz
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Rabenholz hervorgehoben
Koordinaten: 54° 43′ N, 9° 54′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Schleswig-Flensburg
Amt: Geltinger Bucht
Höhe: 19 m ü. NHN
Fläche: 5,8 km²
Einwohner: 288 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 50 Einwohner je km²
Postleitzahl: 24395
Vorwahl: 04643
Kfz-Kennzeichen: SL
Gemeindeschlüssel: 01 0 59 155
Adresse der Amtsverwaltung: Holmlück 2
24972 Steinbergkirche
Webpräsenz: www.amt-geltingerbucht.de
Bürgermeister: Jörg Theet-Meints (AfWG)
Lage der Gemeinde Rabenholz im Kreis Schleswig-Flensburg
Karte

Rabenholz (dänisch: Ravnholt) ist eine Gemeinde im Kreis Schleswig-Flensburg in Schleswig-Holstein. Das Straßendorf liegt südlich von Gelting.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gut Priesholz, Herrenhaus

Rabenholz wurde 1462 erstmals als Rauenholt (Rabenwald) erwähnt und gehörte zum Gut Gelting, seit 1710 jedoch zum von diesem abgetrennten Gut Priesholz, das sich heute noch im Gemeindegebiet befindet.

Gut Priesholz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wird vermutet, dass der Name des Guts ursprünglich Wald des Pris bedeutet hat. 1596 wurde es als Meierhof erwähnt, rund 200 Jahre später entstand ein Dorf um den Meierhof.

Das ursprüngliche Herrenhaus stammt aus dem Jahr 1634 und wurde wegen eines Brandes 1902 durch ein neobarockes Gebäude ersetzt. Gut Priesholz ist heute in Privatbesitz und wird landwirtschaftlich genutzt. Die ehemaligen Wirtschaftsgebäude (alte Meierei, Landarbeiterkate) wurden zu Ferienwohnungen umgewidmet. Das Herrenhaus kann nicht besichtigt werden.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Kommunalwahl 2013 hat die Wählergemeinschaft AfWG alle neun Sitze in der Gemeindevertretung.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „Auf stark abgeflachtem goldenen Hügel, darin zwei einander zugewendete schwarze Raben, in Blau vier unbelaubte silberne Bäume, deren Kronen im oberen Schildrand verschwinden.“[2]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt, es gibt jedoch auch einige Ferienunterkünfte. Es gibt vor Ort einige kleinere Handwerksbetriebe und einen Pferdezuchtbetrieb und Reiterhof.

Die drei Windkraftanlagen

Am Gut Priesholz stehen drei Windkraftanlagen. Diese sollen durch fünf 150 Meter hohe neue Anlagen vom Typ Enercon E-92 ersetzt werden.[3] Hans-Heinrich Franke, Bürgermeister der benachbarten Gemeinde Hasselberg, reichte gegen die Genehmigung, die im Januar 2015 erteilt wurde einen Widerspruch ein.[4] Von weiteren drei beantragten Anlagen wurden zwei abgelehnt.[5]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Liste der Kulturdenkmale in Rabenholz stehen die in der Denkmalliste des Landes Schleswig-Holstein eingetragenen Kulturdenkmale.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rabenholz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2014 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein
  3. Windkraftpark in Rabenholz: Hasselberg protestiert gegen Windriesen. In: Schlei-Bote. Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag, 11. März 2015, abgerufen am 10. Dezember 2015.
  4. Widerspruch 19. Februar 2015
  5. Antwort LLUR 2. September 2015