Uelsby

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Uelsby
Uelsby
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Uelsby hervorgehoben
Koordinaten: 54° 38′ N, 9° 36′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Schleswig-Flensburg
Amt: Südangeln
Höhe: 34 m ü. NHN
Fläche: 10,59 km2
Einwohner: 434 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 41 Einwohner je km2
Postleitzahlen: 24860, 24891
Vorwahl: 04623
Kfz-Kennzeichen: SL
Gemeindeschlüssel: 01 0 59 093
Adresse der Amtsverwaltung: Toft 7
24860 Böklund
Webpräsenz: www.uelsby.de
Bürgermeister: Hartmut Lund (AAU)
Lage der Gemeinde Uelsby im Kreis Schleswig-Flensburg
AhnebyAlt BennebekArnisAusackerBergenhusenBöelBöklungBollingstedtBorenBorgwedelBörmBöxlundBrodersby-GoltoftBusdorfDannewerkDollerupDörpstedtEggebekEllingstedtErfdeEsgrusFahrdorfFreienwillGeltingGeltorfGlücksburg (Ostsee)GrödersbyGroß RheideGroßenwieheGroßsoltGrundhofHandewittHarrisleeHasselbergHavetoftHollingstedtHoltHörupHürupHusbyHüsbyIdstedtJagelJannebyJardelundJerrishoeJörlJübekKappelnKlappholzKlein BennebekKlein RheideKronsgaardKroppLangballigLangstedtLindewittLoitLottorfLürschauMaasbüllMaasholmMedelbyMeggerdorfMeynMittelangelnMohrkirchMunkbrarupNeuberendNiebyNiesgrauNorderbrarupNordhackstedtNottfeldNübelOersbergOeverseeOsterbyPommerbyRabelRabenholzRabenkirchen-FaulückRingsbergRüggeSaustrupSchaalbySchafflundScheggerottSchleswigSchnarup-ThumbySchubySelkSieverstedtSilberstedtSollerupSörupStangheckStapelSteinbergSteinbergkircheSteinfeldSterupStolkStoltebüllStruxdorfSüderbrarupSüderfahrenstedtSüderhackstedtTaarstedtTarpTastrupTetenhusenTielenTolkTreiaTwedtUelsbyUlsnisWagersrottWallsbüllWanderupWeesWeesbyWesterholzWohldeFlensburgKarte
Über dieses Bild

Uelsby (früher auch: Ülsby; dänisch: Ølsby) ist eine Gemeinde im Kreis Schleswig-Flensburg in Schleswig-Holstein. Im Gemeindegebiet liegen Uelsbyholz (Ølsbyskov) und Quastrup (Kvastrup).

Geografie und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uelsby liegt etwa 16 Kilometer nördlich von Schleswig und 25 Kilometer südlich von Flensburg in ländlicher Umgebung. Westlich verläuft die Bundesautobahn 7 von Schleswig nach Flensburg und südlich die Bundesstraße 201 von Schleswig nach Kappeln.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Jakobuskirche wurde im 13. Jahrhundert erbaut.

Nachdem neben der historisch überlieferten Schreibweise Uelsby immer wieder die Schreibweise Ülsby auftauchte, hat die Gemeindevertretung Mitte der 1990er Jahre die Schreibweise Uelsby für den Gemeindenamen beschlossen.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeindevertretung hat die Wählergemeinschaft AAU seit der Kommunalwahl 2013 alle neun Sitze.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „Von Grün, Gold und Silber durch zwei aneinander geschobene gold-blaue Göpel geteilt. Unten eine schwarze Kirche.“[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Liste der Kulturdenkmale in Uelsby stehen die in der Denkmalliste des Landes Schleswig-Holstein eingetragenen Kulturdenkmale.

Die Kirche von Uelsby wurde im 13. Jahrhundert gebaut. soll einer Sage nach von einer adligen Dame aus Uelsby gestiftet worden sein. Bevor die Kirche existierte, sei die Dame nach Struxdorf in die Kirche gegangen, aber dort sei ihr „Schoßhund“ von einem anderen Hund gebissen worden, deshalb der Bau einer eigenen Kirche.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Uelsby – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2017 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein
  3. Gundula Hubrich-Messow: Sagen und Märchen aus Angeln, Husum 1987, Seite 75