Schuby

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Schuby
Schuby
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Schuby hervorgehoben

Koordinaten: 54° 31′ N, 9° 29′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Schleswig-Flensburg
Amt: Arensharde
Höhe: 28 m ü. NHN
Fläche: 23,94 km2
Einwohner: 2679 (31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 112 Einwohner je km2
Postleitzahl: 24850
Vorwahl: 04621
Kfz-Kennzeichen: SL
Gemeindeschlüssel: 01 0 59 077
Adresse der Amtsverwaltung: Hauptstraße 41
24887 Silberstedt
Website: www.schuby.de
Bürgermeisterin: Petra Schulze (SPD)
Lage der Gemeinde Schuby im Kreis Schleswig-Flensburg
AhnebyAlt BennebekArnisAusackerBergenhusenBöelBöklundBollingstedtBorenBorgwedelBörmBöxlundBrodersby-GoltoftBusdorfDannewerkDollerupDörpstedtEggebekEllingstedtErfdeEsgrusFahrdorfFreienwillGeltingGeltorfGlücksburg (Ostsee)GrödersbyGroß RheideGroßenwieheGroßsoltGrundhofHandewittHarrisleeHasselbergHavetoftHollingstedtHoltHörupHürupHusbyHüsbyIdstedtJagelJannebyJardelundJerrishoeJörlJübekKappelnKlappholzKlein BennebekKlein RheideKronsgaardKroppLangballigLangstedtLindewittLoitLottorfLürschauMaasbüllMaasholmMedelbyMeggerdorfMeynMittelangelnMohrkirchMunkbrarupNeuberendNiebyNiesgrauNorderbrarupNordhackstedtNottfeldNübelOersbergOeverseeOsterbyPommerbyRabelRabenholzRabenkirchen-FaulückRingsbergRüggeSaustrupSchaalbySchafflundScheggerottSchleswigSchnarup-ThumbySchubySelkSieverstedtSilberstedtSollerupSörupStangheckStapelSteinbergSteinbergkircheSteinfeldSterupStolkStoltebüllStruxdorfSüderbrarupSüderfahrenstedtSüderhackstedtTaarstedtTarpTastrupTetenhusenTielenTolkTreiaTwedtUelsbyUlsnisWagersrottWallsbüllWanderupWeesWeesbyWesterholzWohldeFlensburgKarte
Über dieses Bild

Schuby (ausgesprochen: Schubü; dänisch: Skovby) ist eine Gemeinde im Kreis Schleswig-Flensburg in Schleswig-Holstein. Königswill (Kongshvile), Jägerkrug (Jægerkro) und Neukrug (Nykro) liegen im Gemeindegebiet.

Geografie und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schuby liegt 7 km von Schleswig entfernt am Schnittpunkt der Bundesautobahn 7 von Schleswig nach Flensburg und der Bundesstraße 201 von Kappeln nach Husum. Der nächstgelegene Autobahnanschluss trägt den Namen Schleswig/Schuby. Östlich des Ortes befindet sich das Waldgebiet Pöhler Gehege. Im Nordosten verläuft die Bahnstrecke Neumünster–Flensburg, der ehemalige Haltepunkt Schuby wird jedoch nicht mehr bedient.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde 1196 erstmals urkundlich erwähnt. Der Name stammt vom dänischen „Skovby“, also Walddorf. Steinzeitliche und bronzezeitliche Funde weisen jedoch schon auf vorgeschichtliche Besiedlung hin. Vor der Völkerwanderungszeit wurde hier Raseneisenerz gewonnen. Aus der Wikingerzeit legten Archäologen 36 Häuser frei.

Bis zum Deutsch-Dänischen Krieg 1864 gehörte der Ort zum Kirchspiel Sankt Michaelis (Sankt Mikaelis Sogn) innerhalb der Arensharde im Herzogtum Schleswig. Anschließend gehörte Schuby zur Gemeinde Friedrichsfeld, bis diese am 20. Januar 1873 aufgelöst wurde. Schuby war eine der drei Nachfolgegemeinden.[2]

Im Jahre 2001 hat der Kreis Schleswig-Flensburg die Gemeinde als besonders kinder-, jugend- und familienfreundlich ausgezeichnet.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den 17 Sitzen in der Gemeindevertretung hatte die CDU seit der Kommunalwahl 2003 neun Sitze, die SPD sieben und der SSW einen.

Seit der Kommunalwahl 2008 hatte die CDU neun Sitze, die SPD sechs und der SSW zwei. Seit der Kommunalwahl 2013 hatte die CDU neun Sitze, die SPD sechs und der SSW zwei. Seit der Kommunalwahl 2018 hat die SPD acht Sitze, die CDU sieben und der SSW zwei.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „Unter silbernem Schildhaupt in Grün eine scheibenförmige Fibel mit blauem Mittelfeld, breitem goldenen Rand und vier mit ihrem Scheitel dem Mittelpunkt zugewendeten goldenen Bögen; oberhalb und unterhalb der Teilungslinie fünf Eichenblätter, die beiden äußeren gestürzt, in verwechselten Farben.“[3]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schuby verfügt neben der aktiven Freiwilligen Feuerwehr Schuby über ein ausgeprägtes Vereinsleben. Die Aktivitäten decken weite Felder von Sport, Kultur und Wirtschaft ab. Zu den Vereinen zählen:

  • Dee Schirrwarker
  • DRK-Ortsverein Schuby[4]
  • Handel- und Gewerbeverein im Amt Schuby e. V.
  • Männergesangsverein Schuby e. V.
  • PSV Königshof Schuby e. V.
  • Schleswiger Husaren e. V.
  • Schubyer Reitverein e. V.
  • Siedlergemeinschaft Schuby
  • Sterbegilde Schuby
  • Sydslesvigsk Forening Skovby[5]
  • VfB Schuby

Festivals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2009 findet alle zwei Jahre im Sommer auf dem Schubyer Sportplatz das Open Air Schuby statt. Organisiert wurde dies von der ortsansässigen Siedlergemeinschaft und den Betreibern des Sportlerheims. Es spielten auf bis zu drei Jahre verteilt Bands aus der Region, die Genres wie Marschmusik, Schlager, Pop und Death Metal vertraten.[6][7] Im Zweijahres-Takt wurde die Veranstaltung mit bis zu 10.000 Besuchern fortgeführt.

Seit 2016 wird in Schuby das Heavy-Metal-Festival Meltdown ausgetragen. Zum Line-Up zählten unter anderem die Bands Rezet, Tyranex und Lacerated And Carbonized aus Brasilien. Erstere feierte während ihres Auftritts die Veröffentlichung ihrer EP You Asked For It.[8]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2012 begann die Planung des Amts Arensharde zusammen mit der Stadt Schleswig für ein interkommunales Gewerbegebiet (IKG). Dieses liegt außerorts direkt an der B201[9]. Ebenfalls außerorts befindet sich das Unternehmen Niersberger aus Erlangen, das eine Biogasanlage betreibt, die Zuckerrüben vergärt und Biomethan ins Gasnetz einspeist. Das zwischen 2018 und 2020 im Westen Schubys errichtete Umspannwerk der Firma Tennet TSO ist ein Einspeisepunkt für regenerative Energie in das Stromnetz[10]. Des Weiteren hat der Reisedienst Bölck im Gewerbegebiet seinen Firmensitz[11].

Für den täglichen Bedarf gibt es einen Bäcker, eine Tankstelle, Ärzte und einen Discounter. Diverse Internethändler wie z. B. Rum&Co[12], Strandküche[13] und Dip-Fee.[14] haben in Schuby ihren Sitz. Außerdem verfügt Schuby über eine Grundschule sowie gute Busanbindungen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Veronika Klems: Urnennester und Glasperlen – Die Ausgrabung eines Gräberfeldes bei Schuby, Kreis Schleswig-Flensburg In: Archäologische Nachrichten aus Schleswig-Holstein 2014, ISBN 978-3-529-01436-9

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Schuby – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2020 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein (Hrsg.): Die Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 1867 – 1970. Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein, Kiel 1972, S. 237.
  3. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein
  4. Ortsvereine : DRK Kreisverband Schleswig-Flensburg e.V. Abgerufen am 9. Februar 2018.
  5. Sydslesvig Forening Distrikt Skovby
  6. Festival: "Schubyer machen Musik für Schuby". In: Schleswiger Nachrichten. 9. Juli 2009, abgerufen am 25. Juli 2016.
  7. Heidi Heinzel: "Das Publikum war einfach einmalig". In: Schleswiger Nachrichten. 22. August 2011, abgerufen am 25. Juli 2016.
  8. 800 Metal-Fans feiern in Schuby – Quelle: https://www.shz.de/17739671 ©2017 auf „SHZ
  9. Gewerbepark Schleswig-Schuby – Bauland in Sicht! Abgerufen am 2. Januar 2019.
  10. Neues Umspannwerk: Hochspannung in Schuby. shz.de, abgerufen am 2. Januar 2019.
  11. Reisedienst Bölck. Abgerufen am 6. Januar 2017.
  12. Rum & Co - über 40.000 Spirituosen, der Rum Gin Whisky Cognac Alkohol Fachhandel. In: rumundco.de. Abgerufen am 6. Januar 2017.
  13. Bio-Gewürze online bestellen. Abgerufen am 6. Januar 2017.
  14. Dipfee - Dips die einfach lecker sind! In: www.dip-fee.de. Abgerufen am 6. Januar 2017.