Saubusse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saubusse
Saubusse (Frankreich)
Saubusse
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Landes
Arrondissement Dax
Kanton Marensin-Sud
Gemeindeverband Maremne Adour Côte Sud
Koordinaten 43° 39′ N, 1° 11′ WKoordinaten: 43° 39′ N, 1° 11′ W
Höhe 1–31 m
Fläche 10,53 km2
Einwohner 1.101 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 105 Einw./km2
Postleitzahl 40180
INSEE-Code
Website http://www.saubusse.fr

Saubusse ist eine französische Gemeinde mit 1101 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Landes der Region Aquitanien. Die Einwohner nennen sich Les Sibusates (siehe auch Sibusaten).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das kleine Thermalbad liegt am nördlichen Ufer des Adour, über den die Brücke Saint Jean führt. Das Umland ist vorwiegend landwirtschaftlich geprägt. Das Gemeindegebiet wird von einem Bach namens Saussède durchflossen. Weitere Bäche im Ortsgebiet sind der Lespontès, der Hontines und der Jouanin, der am östlichen Ortsrand in den Adour mündet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saubusse ist ein alter Handelshafen am Adour. Heute noch kann man deutlich die Mauer des Hafens erkennen, der gelegentlich benutzt wird. Den Handelsverkehr auf dem Fluss, hauptsächlich Produkte aus den Wäldern und den Landwirtschaftsbetrieben im Landesinneren sowie Produkte aus dem Raum Bayonne (Fische etc.) beendete letztlich die Eröffnung der Eisenbahnlinie Dax-Bayonne im 19. Jahrhundert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Jean-Baptiste (Johannes der Täufer) aus dem 13. Jahrhundert steht seit 1966 unter Denkmalschutz.[1]
  • Flussniederungen am Adour (Barthes de l'Adour) mit beeindruckender Fauna und Flora
  • Flussbrücke

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag Nr. PA00084016 in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saubusse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien