Hastingues

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hastingues
Hastingues (Frankreich)
Hastingues
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Landes
Arrondissement Dax
Kanton Orthe et Arrigans
Gemeindeverband Pays d’Orthe et Arrigans
Koordinaten 43° 32′ N, 1° 9′ WKoordinaten: 43° 32′ N, 1° 9′ W
Höhe 0–84 m
Fläche 14,75 km2
Einwohner 571 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 39 Einw./km2
Postleitzahl 40300
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Hastingues

Hastingues ist eine französische Gemeinde mit 571 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Landes in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016 Aquitaine) im Südwesten Frankreichs. Sie gehört zum Arrondissement Dax und zum Kanton Orthe et Arrigans (bis 2015 Peyrehorade). Die Einwohner werden Hastingots genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hastingues liegt zwischen den Flüssen Bidouze und Gaves Réunis rund 30 Kilometer ostnordöstlich von Bayonne. Nachbargemeinden sind Orthevielle im Norden und Nordwesten, Peyrehorade im Norden und Nordosten, Oeyregave im Osten, Came im Osten und Südosten, Bidache im Süden, Bardos im Südwesten, Guiche im Westen und Südwesten sowie Sames im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bastide wurde 1289 von John Hastings, 1. Baron Hastings gegründet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 417 401 408 447 472 447 510 591
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Sauveur
  • Prämonstratenserkloster Sainte-Marie von Arthous, seit 1955/1969 Monument historique
  • Steinernes Tor in die Bastide aus dem 14. Jahrhundert
  • Schloss Estrac

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hastingues – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien