Valbois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Valbois
Valbois (Frankreich)
Valbois
Region Grand Est
Département Meuse
Arrondissement Commercy
Kanton Saint-Mihiel
Gemeindeverband Côtes de Meuse Woëvre
Koordinaten 48° 56′ N, 5° 37′ OKoordinaten: 48° 56′ N, 5° 37′ O
Höhe 242–388 m
Fläche 17,09 km2
Einwohner 93 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 5 Einw./km2
Postleitzahl 55300
INSEE-Code
Website https://valbois-meuse.fr/

Blick auf Valbois

Valbois ist eine französische Gemeinde mit 93 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) im Département Meuse in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Commercy und zum Kanton Saint-Mihiel.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Valbois liegt etwa 29 Kilometer südsüdöstlich von Verdun. Das Gemeindegebiet ist Teil des Regionalen Naturparks Lothringen. Umgeben wird Valbois von den Nachbargemeinden Lamorville im Norden und Westen, Chaillon im Norden und Nordosten, Buxières-sous-les-Côtes im Osten und Südosten sowie Saint-Mihiel im Süden und Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1973 entstand Valbois aus den vormals eigenständigen Gemeinden Varvinay, Savonnières-en-Woëvre und Senonville.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner (57) (44) 113 98 116 97 110 97 91
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Hilaire, erbaut 1847 in Savonnières-en-Woëvre
  • Kirche Saint-Jean-Baptiste, erbaut 1840 in Varvinay
  • Kirche Saint-Pierre-ès-Liens aus dem 12. Jahrhundert in Senonville

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Meuse. Flohic Editions, Band 2, Paris 1999, ISBN 2-84234-074-4, S. 1192–1197.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Valbois – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien