Boviolles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Boviolles
Wappen von Boviolles
Boviolles (Frankreich)
Boviolles
Region Grand Est
Département Meuse
Arrondissement Commercy
Kanton Vaucouleurs
Gemeindeverband Commercy-Void-Vaucouleurs
Koordinaten 48° 39′ N, 5° 25′ OKoordinaten: 48° 39′ N, 5° 25′ O
Höhe 241–395 m
Fläche 8,13 km2
Einwohner 95 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 12 Einw./km2
Postleitzahl 55500
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) und Wegkreuz

Boviolles ist eine französische Gemeinde mit 95 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Meuse in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen); sie gehört zum Arrondissement Commercy und zum Gemeindeverband Communauté de communes de Commercy-Void-Vaucouleurs. Die Gemeinde gehörte bis 2015 zum Kanton Void-Vacon.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boviolles liegt rund 23 Kilometer südöstlich der Stadt Bar-le-Duc im Süden des Départements Meuse. Verkehrstechnisch befindet sich die Gemeinde wenige Kilometer südlich der Route nationale 4 mit dem nächsten Anschluss in Void-Vacon. Der Ort liegt am Fluss Barboure. Weite Teile des Gemeindegebiets sind bewaldet (Le Chanois, Le Nouvellois und La Rippe).

Nachbargemeinden sind Chanteraine im Nordwesten, Sauvoy im Nordosten, Marson-sur-Barboure im Osten und Südosten, Tréveray und Saint-Amand-sur-Ornain im Süden sowie Naix-aux-Forges im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Überreste eines Oppidums und aus gallo-römischer Zeit belegen eine frühe Besiedlung.

Wie alle Orte der Gegend litt Boviolles im Mittelalter unter Konflikten. Die schlimmsten Verwüstungen richteten der Hundertjährige Krieg und der Dreißigjährige Krieg an. Der Name der heutigen Gemeinde wurde im Jahr 1135 unter dem Namen Boviola/Boviolta erstmals in einem Dokument erwähnt[1]. Im Mittelalter gehörte der Ort zur Barrois mouvant und war Teil der Champagne.

Boviolles gehörte von 1793 bis 1801 zum District Commercy. Zudem von 1793 bis 1801 zum Kanton Reffroy und von 1801 bis 2015 zum Kanton Void-Vacon. Die Gemeinde ist seit 1801 dem Arrondissement Commercy zugeteilt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1831 1851 1896 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 348 356 320 196 119 115 96 79 92 91 95 109 95
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Überreste eines Oppidums
  • Wehrkirche Église de la Nativité mit Kirchenschiff aus dem 15. Jahrhundert
  • Pfarrhaus
  • Dorfbrunnen im Ortszentrum
  • Denkmal für die Gefallenen[2]
  • Mehrere Wegkreuze rund ums Dorf
  • Häuser aus dem 17. bis 19. Jahrhundert
  • Ehemalige Mühle in La Barboure
  • Waschhaus (Lavoir)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Boviolles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Namensformen der Gemeinde
  2. Denkmal für die Gefallenen