Gondrecourt-le-Château

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gondrecourt-le-Château
Wappen von Gondrecourt-le-Château
Gondrecourt-le-Château (Frankreich)
Gondrecourt-le-Château
Region Grand Est
Département Meuse
Arrondissement Commercy
Kanton Ligny-en-Barrois
Gemeindeverband Haute Saulx et Perthois-Val d’Ornois
Koordinaten 48° 31′ N, 5° 30′ OKoordinaten: 48° 31′ N, 5° 30′ O
Höhe 287–428 m
Fläche 51,33 km2
Einwohner 1.087 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 21 Einw./km2
Postleitzahl 55130
INSEE-Code

Der Ornain in Gondrecourt

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Gondrecourt-le-Château ist eine französische Gemeinde im Département Meuse in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie war bis 2015 der Hauptort des Kantons Gondrecourt-le-Château, seither gehört die Gemeinde zum Kanton Ligny-en-Barrois, und hat 1087 Einwohner (1. Januar 2016).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt am oberen Ornain im Süden des Départements Meuse, etwa 40 Kilometer südwestlich von Toul.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2014
Einwohner 1241 1249 1455 1594 1622 1377 1254 1137

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gondrecourt ist der Geburtsort des Historikers Fernand Braudel (1902–1985) und des ehemaligen gaullistischen Abgeordneten und Ministers Louis Jacquinot (1898–1993).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gondrecourt-le-Château – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Meuse. Flohic Editions, Band 1, Paris 1999, ISBN 2-84234-074-4, S. 491–494.