Ramornie-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ramornie-Nationalpark
Ramornie-Nationalpark (New South Wales)
Paris plan pointer b jms.svg
-29.711388888889152.67333333333Koordinaten: 29° 42′ 41″ S, 152° 40′ 24″ O
Lage: New South Wales, Australien
Besonderheit: Eukalyptuswald
Nächste Stadt: Copmanhurst
Fläche: 33,07 km²
Gründung: 1. Januar 1999
i2i3i6

Der Ramornie-Nationalpark ist ein Nationalpark im Nordosten des australischen Bundesstaates New South Wales, 485 km nördlich von Sydney und ca. 25 km westlich von Grafton.[1]

Der Park liegt südwestlich des Nymboida-Nationalparks zwischen Nymboida River und Orara River.[1]

Im Park findet sich Eukalyptuswald mit den Spezies "Large-leaved Spotted Gum" (Corymbia henryi), "Pink Bloodwood" (Corymbia intermedia), Zitroneneukalyptus (Corymbia citriodora, Syn. Corymbia variegata), "Thick-leaved Mahogany" (Eucalyptus carnea), "Grey Box" (Eucalyptus moluccana), "Grey Gum" (Eucalyptus propinqua), "Grey Ironbark" (Eucalyptus siderafloia) und "Turpentine" (Sincarpia glumilifera). In den letzten 150 Jahren wurde das Gebiet als Viehweide genutzt und zu diesem Zweck das Unterholz regelmäßig abgebrannt. Dies macht den Park heute besonders anfällig für Waldbrände, die auch spätestens alle paar Jahre dort ausbrechen.[2]

In den Wäldern finden sich zehn vom Aussterben bedrohte Arten Kleinfledermausarten.[2].

Weblinks[Bearbeiten]

Ramornie National Park. NSW Environment & Heritage Office

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing Pty. Ltd. Archerfield QLD (2007). ISBN 978174193232-4. S. 29
  2. a b Assessment of Draft Plan of Management for Ramornie National Park. Clarence Invironment Centre. South Grafton NSW (Mai 2009)