Turon-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Turon-Nationalpark
Turon-Nationalpark (New South Wales)
Paris plan pointer b jms.svg
-33.198611111111149.93388888889Koordinaten: 33° 11′ 55″ S, 149° 56′ 2″ O
Lage: New South Wales, Australien
Besonderheit: Flusstal mit Kasuarinenwäldern, Sandsteinhügel mit Eukalyptuswald, Reste des Goldrausches
Nächste Stadt: Capertee
Fläche: 30,59 km²
Gründung: August 2002
i2i3i6

Der Turon-Nationalpark ist ein Nationalpark im Osten des australischen Bundesstaates New South Wales bei der Kleinstadt Capertee, 150 km nordwestlich von Sydney und ca. 40 km nordwestlich von Lithgow. Bereits 1983 wurde das Gebiet am Oberlauf des Turon River als Schutzgebiet vorgeschlagen, aber erst 2002 erfolgte die Gründung des Nationalparks.

Im Gebiet des heutigen Turon-Nationalparks fand 1851 ein Goldrausch statt, und heute noch kann man Überreste aus dieser Zeit sehen. Das damals gerodete Weideland ist heute noch erkennbar. Kasuarinen wachsen an den Flussufern, und verschiedene Eukalyptusarten bedecken die Hänge. Eine große Zahl von Vögeln lebt im Park, und die Roten Wallabys verbringen ihre Tage auf den Gipfeln und Graten der Sandsteinhügel und ziehen sich in der Dämmerung in die Täler zurück.

Der Park liegt relativ hoch: Der Talgrund liegt auf ca. 750 Meter, die Gipfel und Grate auf ca. 850 Meter. Grund dafür ist seine Lage auf den Westhängen der Great Dividing Range. In den kühleren Monaten sinken die Temperaturen auch unter 0 °C.

Die Zufahrt zum Talboden ist mit Straßenfahrzeugen schwierig, und nach heftigen Regenfällen ist selbst vom Einsatz allradgetriebener Fahrzeuge abzuraten. Es gibt zwei Campingplätze auf dem Parkgelände, Woolshed Flat und The Diggings.

Weblinks und Quelle[Bearbeiten]