Yuraygir-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yuraygir-Nationalpark
Yuraygir-Nationalpark (New South Wales)
Paris plan pointer b jms.svg
-29.528055555556153.33194444444Koordinaten: 29° 31′ 41″ S, 153° 19′ 55″ O
Lage: New South Wales, Australien
Besonderheit: Küsten- und Heidelandschaft, Flussmündungen
Nächste Stadt: Angourie, Brooms Head, Sandon, Minnie Water, Wooli, Red Rock
Fläche: 354,03 km²
Gründung: 25. Januar 1980
i2i3i6

Der Yuraygir-Nationalpark ist ein Nationalpark im Nordosten des australischen Bundesstaates New South Wales, 523 km nördlich von Sydney und ca. 35 km östlich von Grafton.[1]

Der Nationalpark erstreckt sich von der Mündung des Clarence River im Norden bis zum Corindi River im Süden. Die 60 km Küste sind das längste Küstenstück in New South Wales, das sich noch in natürlichem Zustand befindet. Es besteht aus Klippen, felsigen Landzungen, verlassenen Stränden und Flussmündungen. Landeinwärts findet man Wälder, Heidelandschaften, Sümpfe und Lagunen. Es herrscht ein warmes, subtropisches Klima mit einer jährlichen Niederschlagsmenge von 1250 mm, der größtenteils in den Sommermonaten fällt. Die Temperaturen liegen bei 20–26 °C im Januar und bei 9–20 °C im Juni.

Der Yuraygir-Nationalpark entstand 1980 aus der Zusammenlegung des Angourie-Nationalparks und des Red-Rock-Nationalparks mit einigen aufgeforsteten, früher landwirtschaftlich genutzten Flächen. Die ursprünglichen Landbesitzer waren die Aboriginesstämme der Gumbaingirr und der Yaegl.

Weblinks[Bearbeiten]

Yuraygir National Park. NSW Environment & Heritage Office

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing Pty. Ltd. Archerfield QLD (2007). ISBN 978174193232-4. S. 29