Abellio Rail NRW

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abellio Rail GmbH
Logo
Basisinformationen
Unternehmenssitz Hagen
Webpräsenz Abellio Rail NRW GmbH
Eigentümer Abellio GmbH
Gründung 2005
Geschäftsführung
  • Rainer Blüm (Vorsitzender)
  • Karsten Klages
  • Barbara Schneider
  • Dirk Snel
Verkehrsverbund Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR)
Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS)
Westfalentarif
Aachener Verkehrsverbund (AVV)
Nordhessischer Verkehrsverbund (NVV)
Mitarbeiter etwa 1.000 (Stand: Ende 2020)
Linien
Eisenbahn 15
Anzahl Fahrzeuge
Lokomotiven 1 Köf III
Triebwagen 12 CORADIA LINT 41/H
8 Stadler FLIRT EMU 2
9 Stadler FLIRT EMU 3
21 Stadler FLIRT-3 5-teilig
(verschiedene Fahrzeugeigentümer)
Statistik
Fahrleistung über 20 Millionen Zugkm/Jahr
Betriebseinrichtungen
Betriebshöfe Hagen
Duisburg
Remscheid
Ein FLIRT3 als RE 19 nach Arnhem Centraal in Mehrhoog

Die Abellio Rail GmbH (bis Dezember 2020 Abellio Rail NRW GmbH, ABRN) mit Sitz in Hagen ist ein nichtbundeseigenes Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU), das Bahnlinien im Regionalverkehr in Nordrhein-Westfalen betreibt. Grenzüberschreitende Linien verkehren auch nach Hessen und in die Niederlande.

Die Gesellschaft ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Abellio GmbH mit Sitz in Berlin, die wiederum eine Tochter der Abellio Transport Holding B.V. ist, welche sich in Besitz der niederländischen Staatsbahn, Nederlandse Spoorwegen, befindet. Gegründet wurde Abellio Rail NRW am 6. September 2005, damals noch als Tochterunternehmen der Essener Verkehrs-AG (EVAG).

Abellio Rail NRW befördert jährlich über 20 Millionen Fahrgäste auf über 20 Millionen Zugkilometern. Die Zulassung als EVU besteht seit dem 11. Dezember 2005.[1]

Finanzielle Probleme stellen den Betrieb infrage.[2][3][4] Im November 2021 gaben die betreffenden SPNV-Aufgabenträger und Abellio bekannt, dass alle von Abellio Rail NRW betriebenen Verkehrsverträge zum 31. Januar 2022 enden und die Linien ab dem 1. Februar in Rahmen von Notvergaben von anderen Eisenbahnverkehrsunternehmen übernommen werden.[5][6][7]

altes Logo der Abellio Rail NRW

Liniennetz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Netze werden oder wurden von Abellio Rail NRW betrieben:

Name Linien Vertragslaufzeit Aufgabenträger
Emscher-Ruhrtal-Netz RB 40 (nur bis Dez. 2007)
RB 46
Dez. 2005 – Dez. 2019 VRR
Ruhr-Sieg-Netz I RE 16 RB 40 RB 91 Dez. 2007 – Dez. 2019 VRR, ZRL, ZWS (letztere zwei später ersetzt durch NWL)
S 7 (Der Müngstener) S 7 Dez. 2013 – Jan. 2022 VRR
Niederrhein-Netz RE 19 RE 19a RB 35 Dez. 2016 – Jan. 2022 VRR, NWL, Provincie Gelderland
RRX (Rhein-Ruhr-Express), Los 1 RE 1 (RRX) RE 11 (RRX) Dez. 2018 (RE11)/Jun. 2020 (RE1) – Jan. 2022 VRR, NVR, NWL, NVV
Ruhr-Sieg-Netz II RE 16 RB 46 RB 91 Dez. 2019 – Jan. 2022 VRR, NWL
S-Bahn Rhein-Ruhr, Los 2 S 2 S 3 S 9 RB 32 RB 40 RE 49 Dez. 2019 – Jan. 2022 VRR

Emscher-Ruhrtal-Netz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Dezember 2005 bis Dezember 2019 betrieb die Abellio Rail NRW im Auftrag des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) das Emscher-Ruhrtal-Netz in Nordrhein-Westfalen, bestehend aus den Linien RB 40 (Ruhr-Lenne-Bahn) von Essen über Wattenscheid nach Hagen und RB 46 (Glückauf-Bahn) von Bochum über Wanne-Eickel nach Gelsenkirchen.

Auf der Linie RB 46 kommen drei Triebzüge vom Typ Alstom Coradia LINT 41/H zum Einsatz, die im Jahr eine Leistung von 0,4 Millionen Zugkilometern erbringen und sich im Eigentum des Unternehmens befinden. Auf der Linie RB 40 fuhren zunächst Zuggarnituren bestehend aus jeweils einem Steuerwagen, einem n-Wagen und einem D-Zug-Wagen, welche von einer Lok vom Typ Siemens ES64U2 („Taurus“) gezogen oder geschoben wurden.[8] Die Lokomotiven wurden bei Dispolok angemietet. Diese Züge wurden umgangssprachlich auch als „Abellio Classic“ bezeichnet, was das Unternehmen zwischenzeitlich übernahm.[9][8] Seit der Integration ins Ruhr-Sieg-Netz am 7. August 2007 werden Triebfahrzeuge des Typs Stadler Flirt eingesetzt. Die Entscheidung der Gesellschaft, zunächst gebrauchte Fahrzeuge einzusetzen, erklärt sich aus dem Ablauf des Ausschreibungsverfahrens. Abellio erhielt 2004 zunächst einen auf die Jahre 2005 bis 2007 beschränkten Auftrag für die Strecke, so dass eine Anschaffung von neuen Fahrzeugen für die Strecke wirtschaftlich nicht vertretbar war. Erst nachdem nach Ablauf der weiteren Ausschreibung im Sommer 2005 sicher war, dass der Vertrag ab 2007 über zwölf weitere Jahre bis 2019 verlängert werden würde, gab man die neuen Züge in Auftrag. Der Linienname der RB 46 wurde 2008 von „Nokia-Bahn“ in „Glückauf-Bahn“ geändert.[10]

Im Dezember 2007 wurde die RB 40 in das ebenfalls von Abellio Rail NRW neu gewonnene Ruhr-Sieg-Netz integriert, die Linie RB 46 wurde im Dezember 2019 dem Ruhr-Sieg-Netz zugeordnet.

Linie Name Zuglauf Vertragslaufzeit Fahrzeugeinsatz
RB 40 Ruhr-Lenne-Bahn Essen – Bochum – Witten – Wetter (Ruhr) – Hagen
ab 2007 Teil des Ruhr-Sieg-Netzes
Dez. 2005 – Dez. 2007 Stadler Flirt
RB 46 Glückauf-Bahn Gelsenkirchen – Wanne-Eickel Hbf – Bochum Hbf
ab 2019 Teil des Ruhr-Sieg-Netzes
Dez. 2005 – Dez. 2019 Stadler Flirt
Alstom Coradia LINT

Ruhr-Sieg-Netz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach gewonnener Ausschreibung des Ruhr-Sieg-Netzes übernahm Abellio Rail NRW zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2007 auch die SPNV-Leistungen im Ruhr-Sieg-Netz.[11] Das Netz beinhaltet neben der zuvor im Emscher-Ruhrtal-Netz enthaltenen RB 40 die Linie RE 16 von Essen über Hagen nach Siegen und Iserlohn, sowie die RB 91 ab Hagen auf selber Strecke. Die Besonderheit einer Zugteilung in Iserlohn-Letmathe in Richtung Iserlohn (früher RB 56/58) und Siegen haben RE 16 und RB 91 gemeinsam. Im Ruhr-Sieg-Netz werden Elektrotriebzüge des Typs Stadler FLIRT eingesetzt, die 3,6 Millionen Zugkilometer pro Jahr fahren.

Am 5. Dezember 2016 gab der NWL gemeinsam mit dem VRR in einer Pressemitteilung bekannt, dass Abellio Rail NRW das Ruhr-Sieg-Netz nach gewonnener Ausschreibung auch über 2019 hinaus für weitere 15 Jahre betreiben wird.[12] Zum Einsatz sollen weiterhin die bereits eingesetzten und 2015 modernisierten Elektrotriebzüge kommen, die zusätzlich mit einem audiovisuellen Fahrgastinformationssystem ausgestattet werden sollen. Die bislang zum Ruhr-Sieg-Netz gehörende Linie RB 40 wurde in die S-Bahn Rhein-Ruhr integriert und dort auch ab 2019 von Abellio gefahren.[13]

Eigentümer der Flirt-Triebwagen ist die Leasinggesellschaft CB Rail.[14]

Linie Name Zuglauf Vertragslaufzeit Fahrzeugeinsatz
RE 16 Ruhr-Sieg-Express Essen – Bochum – WittenWetter (Ruhr) – Hagen – Iserlohn-Letmathe (Flügelung)
hinterer Triebzug, ab Hagen vorderer Triebzug:
Siegen
vorderer Triebzug, ab Hagen hinterer Triebzug: Iserlohn
Dez. 2007 – Dez. 2019
Dez. 2019 – Jan. 2022
ursprüngliche Laufzeit bis Dez. 2034
Stadler Flirt
RB 40 Ruhr-Lenne-Bahn Essen – Bochum – Witten – Wetter (Ruhr) – Hagen
bis 2007 Teil des Emscher-Ruhrtal-Netzes, seit 2019 Teil der S-Bahn Rhein-Ruhr
Dez. 2007 – Dez. 2019 Stadler Flirt
RB 46 Glückauf-Bahn Gelsenkirchen – Wanne-Eickel Hbf – Bochum Hbf
bis 2019 Teil des Emscher-Ruhrtal-Netzes
Dez. 2019 – Jan. 2022
ursprüngliche Laufzeit bis Dez. 2034
Stadler Flirt
Alstom Coradia LINT
RB 91 Ruhr-Sieg-Bahn Hagen Hbf – Iserlohn-Letmathe (Flügelung)
vorderer Triebzug:
Siegen
hinterer Triebzug: Iserlohn
Dez. 2007 – Dez. 2019
Dez. 2019 – Jan. 2022
ursprüngliche Laufzeit bis Dez. 2034
Stadler Flirt
Gesamtlänge: 300 km, Fahrleistung: 4 Millionen Zugkilometer pro Jahr

S 7 (Der Müngstener)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Netz der Abellio Rail NRW GmbH (2017)

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2013 übernahm die Abellio Rail NRW mit der S 7 ihre erste S-Bahn-Linie mit 1,6 Millionen Zugkilometern. Der sogenannte Müngstener (früher RB 47 der DB Regio NRW) fährt von Solingen über Remscheid nach Wuppertal und überquert dabei auch die Müngstener Brücke, Deutschlands höchste Eisenbahnbrücke. Zusätzlich wird Düsseldorf in der Hauptverkehrszeit angefahren. Auf der S 7 setzt Abellio Rail NRW die neue Generation der Dieseltriebzüge vom Typ Alstom Coradia LINT 41/H ein.

Linie Name Zuglauf Vertragslaufzeit Fahrzeugeinsatz
S 7 Der Müngstener Wuppertal – RemscheidSolingen (– Düsseldorf) Dez. 2013 – Jan. 2022
ursprüngliche Laufzeit bis Dez. 2034
Alstom Coradia Lint 41/H
Gesamtlänge: 41 km, Fahrleistung: 1,6 Millionen Zugkilometer pro Jahr

Niederrhein-Netz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Dezember 2016 betreibt Abellio Rail NRW die Linien RE 19 (Rhein-IJssel-Express) von Düsseldorf über Wesel nach Arnhem und Bocholt, RB 32 (Der Bocholter) von Wesel nach Bocholt und RB 35 (Emscher-Niederrhein-Bahn) von Mönchengladbach über Krefeld und Duisburg nach Wesel. Das Netz hat einen Leistungsumfang von 2,7 Millionen Zugkilometern pro Jahr.

Abellio Rail NRW bietet damit seit April 2017 grenzüberschreitenden Verkehr in die Niederlande an. Für den Betrieb der Strecke setzt Abellio Elektrotriebzüge vom Typ Stadler FLIRT 3 ein, welche für den Betrieb in die Niederlande teilweise mit mehreren Stromsystemen ausgerüstet sind (Mehrsystemfahrzeuge). Diese Fahrzeuge sind Eigentum der Aufgabenträger. Auf der nicht elektrifizierten Strecke nach Wesel wurden Dieseltriebzüge des Typs Alstom Coradia LINT eingesetzt.

Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2019 wurde die Linie RB 32 in RE 19a umbenannt und die Linie RB 35 ab Oberhausen nach Gelsenkirchen statt Wesel verlegt. Auf dem Abschnitt nach Wesel wurden die Fahrten durch die Linie RE 49 ersetzt.

Seit Juli 2021 fährt die Linie RE 19a wegen Elektrifizierungsarbeiten im Schienenersatzverkehr, nach Abschluss dieser Arbeiten soll die Strecke als Flügelzug des RE 19 betrieben werden.

Linie Name Zuglauf Vertragslaufzeit Fahrzeug
RE 19 Rhein-IJssel-Express DüsseldorfDüsseldorf FlughafenDuisburgOberhausenWeselEmmerichZevenaarArnhem Dez. 2016 – Jan. 2022
ursprüngliche Laufzeit bis Dez. 2028
Stadler Flirt 3
RE 19a Der Bocholter Wesel – Hamminkeln – Bocholt

bis Dez. 2019 als „RB 32“ bezeichnet, seit Juli 2021 wegen Elektrifizierung SEV

Dez. 2016 – Jan. 2022
ursprüngliche Laufzeit bis Dez. 2028
Alstom Coradia LINT
RB 35 Emscher-Niederrhein-Bahn GelsenkirchenEssen-Altenessen – Oberhausen – Duisburg – KrefeldMönchengladbach
bis Dez. 2019 ab Oberhausen von/nach Wesel
Dez. 2016 – Jan. 2022
ursprüngliche Laufzeit bis Dez. 2028
Stadler Flirt 3
Fahrleistung: 2,7 Millionen Zugkilometer pro Jahr

RRX (Rhein-Ruhr-Express)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2015 gaben die zuständigen Aufgabenträger bekannt, dass Abellio Rail NRW das Teillos 1 des neuen Rhein-Ruhr-Express mit 6,2 Millionen Zugkilometern pro Jahr betreiben wird. Dazu gehören die Linien RE 1 (NRW-Express) von Aachen über Köln nach Hamm (Westfalen) und RE 11 (Rhein-Hellweg-Express) von Düsseldorf über Dortmund nach Kassel, die bisher von DB Regio NRW betrieben worden waren. Der RRX ist das größte Projekt zur Verbesserung des Schienenpersonennahverkehrs in NRW. Da Betrieb und Wartung separat ausgeschrieben wurden, erhielt Siemens den Auftrag für den Bau und die Instandhaltung der neuen Desiro HC Elektrotriebzüge. Die ebenfalls ausgeschriebenen Teillose 2 und 3 (Linien RE 4, 5 und 6) werden von dem britischen Anbieter National Express gefahren.

Linie Name Zuglauf Vertragslaufzeit Fahrzeug
RE 1 (RRX) NRW-Express Hamm (Westf) – Kamen – Dortmund – Bochum – Essen – Mülheim an der Ruhr – Duisburg – Düsseldorf Hbf – Köln – Düren – Aachen Jun. 2020 – Jan. 2022
ursprüngliche Laufzeit bis Dez. 2033
Siemens Desiro HC
RE 11 (RRX) Rhein-Hellweg-Express Kassel-Wilhelmshöhe – Warburg (Westf) – AltenbekenPaderborn – Soest – Hamm (Westf) – Kamen – Dortmund – Bochum – Essen – Mülheim (Ruhr) – Duisburg – Düsseldorf Dez. 2018 – Jan. 2022
ursprüngliche Laufzeit bis Dez. 2033
Siemens Desiro HC
Fahrleistung: 6,2 Millionen Zugkilometer pro Jahr

S-Bahn Rhein-Ruhr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 7. Juli 2016 gab der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr bekannt, dass Abellio das Teillos 2 der Ausschreibung des S-Bahnnetzes an Rhein und Ruhr gewonnen habe. So werden die Linien S 2, S 3, S. 9, RB 32, RB 40 und RE 49 seit Dezember 2019 von Abellio mit Fahrzeugen des Typs Stadler Flirt 3 in einem unternehmensneutralen VRR-Design betrieben.[15] Die Linie RB 32 ersetzt im neuen Konzept den ehemaligen Ast der Linie S 2 nach Duisburg, während die Linie RE 49 den Abschnitt Wesel–Oberhausen der Linie RB 35 und die dritte Fahrt in der Stunde der Linien S 3 und S 9 zwischen Oberhausen und Wuppertal ersetzt. Die Linie S 9 wurde im Rahmen der Neuausschreibung von Wuppertal nach Hagen verlängert, wo sie eine Fahrt der Linie S 8 (DB Regio NRW) ersetzt, und erhielt von Bottrop einen zweiten Ast nach Recklinghausen.

Linie Name Zuglauf Vertragslaufzeit Fahrzeugeinsatz
S 2 S-Bahn Rhein-Ruhr Dortmund – Castrop-Rauxel – Herne (– Recklinghausen) und (– Gelsenkirchen – Essen) Dez. 2019 – Jan. 2022
ursprüngliche Laufzeit bis Dez. 2034
Stadler Flirt 3 XL
S 3 S-Bahn Rhein-Ruhr Hattingen – Bochum-Dahlhausen – Essen – Mülheim an der Ruhr – Oberhausen Dez. 2019 – Jan. 2022
ursprüngliche Laufzeit bis Dez. 2034
Stadler Flirt 3 XL
S 9 S-Bahn Rhein-Ruhr (Recklinghausen – Herten –) und (Haltern am See – Marl Mitte –) Gelsenkirchen-Buer Nord – Gladbeck West – Bottrop – Essen – Velbert-Langenberg – Wuppertal (– Schwelm – Gevelsberg – Hagen) Dez. 2019 – Jan. 2022
ursprüngliche Laufzeit bis Dez. 2034
Stadler Flirt 3 XL
RB 32 Rhein-Emscher-Bahn Dortmund – Castrop-Rauxel – Herne – Gelsenkirchen – Essen-Altenessen – Oberhausen – Duisburg Dez. 2019 – Jan. 2022
ursprüngliche Laufzeit bis Dez. 2034
Stadler Flirt 3 XL
RB 40 Ruhr-Lenne-Bahn Hagen – Wetter (Ruhr) – Witten – Bochum – Essen
bis 2019 Teil des Emscher-Ruhrtal-Netzes bzw. Ruhr-Sieg-Netzes
Dez. 2019 – Jan. 2022
ursprüngliche Laufzeit bis Dez. 2034
Stadler Flirt 3 XL
RE 49 Wupper-Lippe-Express Wesel – Oberhausen – Mülheim an der Ruhr – Essen – Velbert – Wuppertal Dez. 2019 – Jan. 2022
ursprüngliche Laufzeit bis Dez. 2034
Stadler Flirt 3 XL
Fahrleistung: 7,1 Millionen Zugkilometer pro Jahr

Weitere Informationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Firmensitz und die Werkstatt für die Züge des Ruhr-Sieg-Netzes und der S 7 befinden sich im Hagener Stadtteil Eckesey. Daneben unterhält Abellio Rail NRW auch einen Betriebshof mit angeschlossenem Kundencenter am Remscheider Hbf. Das Bahnbetriebswerk für das Niederrhein-Netz wurde am 2. März 2017 nach einjähriger Bauzeit in Duisburg in der Nähe des dortigen Hauptbahnhofs eröffnet. Es hat eine Fläche von 5000 Quadratmetern und eine zweigleisige Halle mit einer Länge von 106 m. Die Baukosten betrugen rund 15 Millionen Euro. In Duisburg werden die Flirt-Triebzüge für das Niederrhein-Netz unterhalten.[16]

Die Abellio Rail NRW GmbH betreibt Schienenpersonennahverkehr im Auftrag der SPNV-Aufgabenträger Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL), Nahverkehr Rheinland (NVR) und Nordhessischer Verkehrsverbund (NVV) sowie der niederländischen Provinz Gelderland.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Abellio Rail NRW – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karl Arne Richter: Europäische Bahnen '12/'13. DVV Media Group, Hamburg 2012, ISBN 978-3-7771-0437-9, S. 54.
  2. Marco Völklein: Nahverkehr in Not In: sueddeutsche.de, 4. September 2021, abgerufen am 14. September 2021
  3. Stephan Hermsen: Der Vorteil der Vielfalt In: waz.de, 26. August 2021, abgerufen am 14. September 2021
  4. Alexander Klay: RRX: Abellio macht Angebot für geordneten Rückzug aus NRW In: waz.de, 3. November 2021, abgerufen am 11. November 2021
  5. Kein nennenswert neuer Beitrag in Abellio-Angebot – Überleitung der Arbeitsplätze und des Betriebs nun oberste Priorität: VRR, NWL und NVR leiten Neuvergabe von Verkehren in die Wege. Nahverkehr Westfalen-Lippe, 18. November 2021, abgerufen am 18. November 2021.
  6. Aufgabenträger sichern Arbeitsplätze von Abellio-Mitarbeitern. Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, 30. November 2021, abgerufen am 30. November 2021.
  7. Abellio beendet zum 31. Januar 2022 seine verkehrsvertraglichen Pflichten in Nordrhein-Westfalen. Abellio, 30. November 2021, abgerufen am 30. November 2021.
  8. a b Staffelübergabe auf der RB 40, Pressemitteilung von Abellio Rail NRW, 9. August 2007.
  9. Bye-bye, Abellio Classic! In: Pressemitteilung. Abellio Rail NRW, 7. August 2007, abgerufen am 16. Juni 2020.
  10. DerWesten: Aus Nokia-Bahn wird die Glückauf-Bahn. 10. November 2008, abgerufen am 18. November 2021 (deutsch).
  11. Drei Zweckverbände vergeben Ruhr-Sieg-Netz an ABELLIO. (Memento vom 6. Mai 2011 im Internet Archive) Pressemitteilung von Abellio Rail NRW vom 24. Juni 2005
  12. Vergabeentscheidungen für die Linien RE8 und RB33, das Ruhr-Sieg-Netz und das Emscher-Münsterland-Netz – NWL. In: www.nwl-info.de. Abgerufen am 8. Januar 2017.
  13. Zuschlag ist rechtskräftig: Abellio betreibt weiterhin das Ruhr-Sieg-Netz | Abellio Deutschland. In: www.abellio.de. Abgerufen am 8. Januar 2017.
  14. Abellio beschafft Stadler Flirt-Triebwagen für das Ruhr-Sieg-Netz – Mietvertrag mit CB Rail GmbH abgeschlossen. Pressemitteilung von Abellio Rail NRW vom 10. Oktober 2005
  15. Keolis und Abellio fahren ab Dezember 2019 die S-Bahn Rhein-Ruhr. Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, 7. Juli 2016, abgerufen am 7. Juli 2016.
  16. AWA: Neues Betriebswerk eröffnet. In: eisenbahn-magazin. Nr. 5, 2017, ISSN 0342-1902, S. 32.