Agglomeration Berlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karte
Metropolregion Berlin-Brandenburg
Bundesländer Berlin Berlin (vollständig),
Brandenburg Brandenburg (teilweise)
Fläche 3.743,21 km²
Einwohner 4.666.175 (31. Dezember 2019)[1]
Bevölkerungsdichte 1237 Einwohner/km²
administrative
Gliederung
2 kreisfreie Städte, 49 kreisangehörige
Städte und Gemeinden

Die Agglomeration Berlin (auch: der Ballungsraum Berlin) besteht aus der Stadt Berlin und ihrem direkten Umland. Die Länder Berlin und Brandenburg verstehen sie auch als offizielle Planungsregion.[2][3] Kennzeichnend für diese Agglomeration ist eine stark disparitäre Siedlungsstruktur. Im dünner besiedelten Raum konzentriert sich die Bevölkerung vor allem an den Strecken des S-Bahn-Netzes und anderen Bahnstrecken.

Mit knapp 4,7 Millionen Einwohnern ist sie nach dem Ruhrgebiet die einwohnerstärkste deutsche Agglomeration; rund 79 % ihrer Bewohner leben in der Stadt Berlin. Der Teil der Agglomeration außerhalb des Stadtgebiets von Berlin wird häufig auch als Berliner Umland oder umgangssprachlich Berliner Speckgürtel bezeichnet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Inkrafttreten des Landesentwicklungsplans 2007 am 1. Februar 2008 und des Landesentwicklungsplans Berlin-Brandenburg (LEP B-BB) am 15. Mai 2009 gibt es den Begriff Stadt-Umland-Zusammenhang Berlin-Potsdam für das Gebiet bestehend aus Berlin, Potsdam und den umliegenden Gemeinden.[4][5][6]

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region ist durch starke räumliche Disparitäten gekennzeichnet. So ist Berlin in seiner Funktion als Bundeshauptstadt und metropolitanes Zentrum der Region von einem suburbanen Verdichtungsraum mit teilweise ländlichem Charakter umgeben. Die brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam ist die einzige Großstadt im Berliner Umland. In Berlin und Potsdam leben mehr als 82 Prozent der Gesamtbevölkerung der Agglomeration. In der Peripherie prägen vor allem Stadtrandsiedlungen, Klein- und Mittelstädte die Siedlungsstruktur.

Abgrenzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtigste Orte in der Agglomeration (Ober- und Mittelzentren)
Bevölkerungsdichte in der Metropolregion Berlin/Brandenburg (Ortsteile Berlin und Gemeinden)

Das als Stadt-Umland-Zusammenhang Berlin-Potsdam bezeichnete Gebiet besteht aus der Stadt Berlin und 50 weiteren Städten und Gemeinden des angrenzenden Umlands, die im Landesentwicklungsplan Berlin-Brandenburg vom 31. März 2009 festgelegt sind. Der Stadt-Umland-Zusammenhang hat eine Bevölkerung von 4,67 Millionen Einwohnern (Stand: 31. Dezember 2019) auf einer Fläche von 3743,21 km². Die Bevölkerungsdichte beträgt 1237 Einwohner pro Quadratkilometer. Das Gebiet hat einen Radius von rund 35 Kilometern und weist eine wachsende Bevölkerungsentwicklung auf. Außerhalb der Stadt Berlin leben dort etwa eine Million Einwohner auf einem Gebiet von 2875 km². Im Einzelnen gehören die folgenden Städte und Gemeinden zum Stadt-Umland-Zusammenhang (Daten vom 31. Dezember 2021)[7]:

Gemeinde Landkreis Einw. km² E/km²
Potsdam kreisfreie Stadt 183.154 187,52 977
Brieselang Havelland 12.735 44,39 287
Dallgow-Döberitz Havelland 10.415 65,96 158
Falkensee Havelland 44.280 43,30 1.023
Schönwalde-Glien Havelland 10.190 96,64 105
Wustermark Havelland 10.401 52,64 198
Birkenwerder Oberhavel 8.116 18,10 448
Glienicke/Nordbahn Oberhavel 12.403 4,60 2.696
Hennigsdorf Oberhavel 26.515 31,29 847
Hohen Neuendorf Oberhavel 26.658 48,10 554
Leegebruch Oberhavel 6.943 6,44 1.078
Mühlenbecker Land Oberhavel 15.513 52,34 296
Oberkrämer Oberhavel 11.860 103,26 115
Oranienburg Oberhavel 46.555 161,81 288
Velten Oberhavel 12.405 23,34 531
Ahrensfelde Barnim 14.011 57,74 243
Bernau bei Berlin Barnim 42.054 103,73 405
Panketal Barnim 20.658 25,82 800
Wandlitz Barnim 23.657 162,86 145
Werneuchen Barnim 9.261 116,32 80
Altlandsberg Märkisch-Oderland 9.654 106,23 91
Fredersdorf-Vogelsdorf Märkisch-Oderland 14.476 16,39 883
Hoppegarten Märkisch-Oderland 18.322 31,89 575
Neuenhagen bei Berlin Märkisch-Oderland 18.941 19,63 965
Petershagen/Eggersdorf Märkisch-Oderland 15.611 17,60 887
Rüdersdorf bei Berlin Märkisch-Oderland 15.888 70,13 227
Strausberg Märkisch-Oderland 27.119 67,77 400
Erkner Oder-Spree 11.840 16,59 714
Gosen-Neu Zittau Oder-Spree 3.318 15,08 220
Grünheide (Mark) Oder-Spree 8.942 125,96 71
Schöneiche bei Berlin Oder-Spree 12.968 16,64 779
Woltersdorf Oder-Spree 8.424 9,12 924
Eichwalde Dahme-Spreewald 6.453 2,80 2.305
Königs Wusterhausen Dahme-Spreewald 38.283 95,84 399
Mittenwalde Dahme-Spreewald 9.515 98,48 97
Schönefeld Dahme-Spreewald 18.499 81,59 227
Schulzendorf Dahme-Spreewald 9.327 9,10 1.025
Wildau Dahme-Spreewald 10.848 9,10 1.192
Zeuthen Dahme-Spreewald 11.358 12,65 898
Blankenfelde-Mahlow Teltow-Fläming 28.761 54,89 524
Großbeeren Teltow-Fläming 8.891 51,91 171
Ludwigsfelde Teltow-Fläming 27.658 109,32 253
Rangsdorf Teltow-Fläming 11.540 33,73 342
Kleinmachnow Potsdam-Mittelmark 20.136 11,94 1.686
Michendorf Potsdam-Mittelmark 13.618 68,51 199
Nuthetal Potsdam-Mittelmark 9.035 47,56 190
Schwielowsee Potsdam-Mittelmark 10.838 58,16 186
Seddiner See Potsdam-Mittelmark 4.510 23,98 188
Stahnsdorf Potsdam-Mittelmark 15.983 49,09 326
Teltow Potsdam-Mittelmark 27.371 21,54 1.271
Werder (Havel) Potsdam-Mittelmark 26.767 116,02 231
Berliner Umland 1.012.891 2875,44 352

Der restliche Teil des Landes Brandenburg wird als „weiterer Metropolenraum“ bezeichnet, ist aber mit einer Fläche von 26.627,15 km² und nur 1,53 Millionen Einwohnern wesentlich ländlicher strukturiert und teils von Wanderungsverlusten gekennzeichnet. Mit 57 Einwohnern pro Quadratkilometer ist der weitere Metropolenraum eine der am dünnsten besiedelten Regionen in Deutschland.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Einwohner[1]
31.12.2003 4.233.792
31.12.2004 4.245.868
31.12.2005 4.264.910
31.12.2006 4.283.206
31.12.2007 4.303.790
31.12.2008 4.326.745
31.12.2009 4.343.821
31.12.2010 4.368.217
31.12.2011 4.229.042
31.12.2012 4.285.902
31.12.2013 4.341.592
31.12.2015 4.469.439
31.12.2018 4.628.850
31.12.2019 4.666.175
31.12.2020 4.672.468

Das Bevölkerungswachstum der Agglomeration betrug im Jahr 2019 ca. 0,6 %.[1]

Weitere Raumabgrenzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Groß-Berlin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die frühere Stadt Berlin wurde 1920 per Gesetz mit verschiedenen benachbarten Städten, Landgemeinden und Gutsbezirken zur Einheitsgemeinde Groß-Berlin vereinigt, das die heutige Stadt Berlin bezeichnet. Durch kleinere Gebietsaustausche hat sich das Stadtgebiet, ungeachtet der Teilung in Ost- und West-Berlin während der Zeit der deutschen Teilung, seitdem nur noch geringfügig geändert.

„Berliner Ring“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Innerhalb des Berliner Autobahnringes leben auf einer Fläche von rund 2150 km² rund 4,1 Millionen Menschen (Bevölkerungsdichte: ca. 1900 Einwohner pro km²).

Ballungsraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die BIK Aschpurwis + Behrens GmbH versteht in ihrer räumlichen Gliederungssystematik (BIK-Regionen) auf der Datengrundlage der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten unter dem Ballungsraum Berlin folgendes Gebiet: Berlin mit den o. g. Umlandgemeinden, allerdings ohne Strausberg, Mittenwalde, Nuthetal, Michendorf, Schwielowsee, Potsdam und Werder (Havel), aber einschließlich Höhenland. Auf einer Fläche von 3333 km² leben dort 4,09 Millionen Menschen. Einschließlich der Potsdamer Stadtregion (Potsdam, Werder, Schwielowsee, Michendorf, Nuthetal, Beelitz und Seddiner See) beträgt die Fläche 3946 km², die Einwohnerzahl 4,32 Millionen.[8][1]

Engerer Verflechtungsraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 2007 verstand man unter der Metropolregion Berlin den „Engeren Verflechtungsraum“, bestehend aus Berlin, dessen unmittelbarem Umland sowie zusätzlich den daran angrenzenden Gemeinden Ketzin/Havel, Nauen, Kremmen, Fürstenwalde/Spree, Rauen, Spreenhagen, Heidesee, Bestensee, Zossen, Trebbin, Seddiner See, Beelitz und Groß Kreutz (Havel). Es handelt sich um ein Gebiet aus 64 Gemeinden (einschließlich Berlin), in dem insgesamt 4,47 Millionen Einwohner auf einer Fläche von 5320 km² leben.[1] Durch das Inkrafttreten des Landesentwicklungsplans 2007 am 1. Februar 2008 und des Landesentwicklungsplans Berlin-Brandenburg (LEP B-BB) am 15. Mai 2009 spielt der „Engere Verflechtungsraum“ in den offiziellen Planungen keine Rolle mehr, weder in seiner Begrifflichkeit noch in seiner Ausdehnung und wurde durch den enger gefassten „Stadt-Umland-Zusammenhang Berlin-Potsdam“ ersetzt.[4][5]

Großstadtregion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) unterteilt Großstadtregionen in die vier Kategorien Zentrum, Ergänzungsgebiet zum Zentrum, Engerer Pendlerverflechtungsraum und Weiterer Pendlerverflechtungsraum. Die Einteilung erfolgt auf Basis von Gemeindeverbänden (in Brandenburg Ämter genannt) je nach Pendleraufkommen. Im Falle Berlins zählen zum Ergänzungsgebiet Panketal, Eichwalde, Schönefeld, Schulzendorf, Wildau, Zeuthen, Falkensee, Fredersdorf-Vogelsdorf, Hoppegarten, Neuenhagen bei Berlin, Petershagen/Eggersdorf, Glienicke/Nordbahn, Hennigsdorf, Erkner, Schöneiche bei Berlin, Woltersdorf, Kleinmachnow, Teltow und Großbeeren (insgesamt 1325 km² Fläche und 3,71 Millionen Einwohner).[1]

Der engere Pendlerverflechtungsraum Berlins (einschl. Potsdam) entspricht im Wesentlichen den Grenzen des o. g. engeren Verflechtungsraums, nur ohne die amtsfreien Städte/Gemeinden Fürstenwalde (Spree), Zossen und Groß Kreutz (Havel) (Fläche: 4971 km², Bevölkerung: 4,42 Millionen).[1] Die letzteren drei Gemeinden sowie die Ämter Biesenthal-Barnim, Schenkenländchen, Friesack, Märkische Schweiz, Gransee und Gemeinden, Scharmützelsee, Brück, Niemegk und die amtsfreien Städte/Gemeinden Müncheberg, Liebenwalde, Löwenberger Land, Zehdenick, Storkow (Mark), Bad Belzig, Treuenbrietzen, Am Mellensee, Baruth/Mark, Jüterbog, Luckenwalde und Nuthe-Urstromtal gehören zum weiteren Pendlerverflechtungsraum (Fläche: 9452 km², Bevölkerung: 4,65 Millionen).[9]

Größere Stadtregion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die „Größere Stadtregion“ (englisch: Larger Urban Zone – Definition nach Eurostat) beinhaltet die Stadt Berlin, die angrenzenden Landkreise Barnim, Dahme-Spreewald, Havelland, Märkisch-Oderland, Oberhavel, Oder-Spree, Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming sowie die kreisfreie Stadt Potsdam. Da Eurostat die Region anhand des Pendleraufkommens (über 10 %) auf Kreisebene eingrenzt, sind auch hauptstadtferne Gemeinden der Landkreise im Gebiet enthalten, während jedoch die näher gelegenen kreisfreien Städte Brandenburg an der Havel und Frankfurt (Oder) zwei Enklaven auf dem Gebiet der Region darstellen. Das Gebiet umfasst eine Fläche von 17.385 km² und eine Einwohnerzahl von 5,0 Millionen.[10][1]

Agglomerationsraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gegensatz zur Stadtregion nach Eurostat sind die beiden Städte Brandenburg an der Havel und Frankfurt (Oder) als westliche und östliche Begrenzung im Agglomerationsraum Berlin nach der Klassifizierung des BBSR enthalten. Dementsprechend beträgt die Fläche 17.762 km² und die Einwohnerzahl 5,13 Millionen.[11][1]

Metropolregion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Metropolregion Berlin-Brandenburg, auch Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg genannt, umfasst die Bundesländer Berlin und Brandenburg und weist bei einer Fläche von 30.370,36 km² eine Einwohnerzahl von 6.195.159 (Stand: 31. Dezember 2020) auf.[12] Mit 204 Einwohnern pro Quadratkilometer liegt die Bevölkerungsdichte leicht unterhalb des Bundesdurchschnitts von 232.

Übersicht der Raumabgrenzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Bevölkerung (2015)[1] Fläche Einwohnerdichte Verwendung
Stadt Berlin 3.520.031 891,75 km² 3948 amtliche Statistik
Zentrum mit Ergänzungsgebiet 3.713.636 1.325,25 km² 2802 BBSR
Ballungsraum (ohne Potsdam) 4.092.082 3.332,63 km² 1228 BIK
Ballungsraum (mit Potsdam) 4.324.045 3.946,26 km² 1096 BIK
Stadt-Umland-Zusammenhang 4.469.439 3.743,21 km² 1194 amtliche Statistik
Engerer Pendlerverflechtungsraum 4.415.719 4.971,31 km² 888 BBSR
Weiterer Pendlerverflechtungsraum 4.649.700 9.380,78 km² 496 BBSR
Größere Stadtregion 5.005.216 17.385,19 km² 288 Eurostat
Agglomerationsraum 5.134.266 17.761,60 km² 289 BBSR
Metropolregion 6.004.857 30.370,36 km² 198 amtliche Statistik

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j Amt für Statistik Berlin-Brandenburg: Einwohnerzahlen der Stadt Berlin und der Gemeinden in Brandenburg
  2. Administrative Gliederung der Hauptstadtregion (Memento vom 20. Oktober 2014 im Internet Archive)
  3. Stadt-Umland-Zusammenhang von Berlin und Potsdam (Memento vom 24. September 2014 im Internet Archive)
  4. a b Raumordnungsbericht 2008. (Memento vom 20. Oktober 2014 im Internet Archive) (PDF; 12,3 MB)
  5. a b Metropolregion Berlin nach alter Abgrenzung: Engerer Verflechtungsraum
  6. Gebietsgliederungen in Brandenburg. (PDF) In: Zeitschrift für amtliche Statistik, 4/2010
  7. Bevölkerungsentwicklung und Flächen der kreisfreien Städte, Landkreise und Gemeinden im Land Brandenburg 2020 (A I 4 / A V 2). Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, 2021, abgerufen am 26. Januar 2022.
  8. BIK-Regionen und Verflechtungsgebiete
  9. Laufende Stadtbeobachtung – Raumabgrenzungen. (Memento vom 12. April 2013 im Webarchiv archive.today)
  10. Comparability of Larger Urban Zones (Memento vom 4. November 2012 im Internet Archive)
  11. Siedlungsstrukturelle Regionstypen des BBSR (Memento vom 10. September 2012 im Internet Archive)
  12. Bevölkerungsstand Basisdaten 2020. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, 2021, abgerufen am 26. Januar 2022.