Eurovision Song Contest 1987

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
32. Eurovision Song Contest
Eurovision Song Contest 1987.svg
Datum 9. Mai 1987
Austragungsland Belgien Belgien
Austragungsort Palais du Centenaire
Palais du Centenaire, Brüssel
Austragender Fernsehsender Radio-télévision belge de la Communauté française
Moderation Viktor Lazlo
Pausenfüller Marc Grauwels flötet
Teilnehmende Länder 22
Gewinner Irland Irland
Zurückkehrende Teilnehmer Griechenland Griechenland,
Italien Italien
Abstimmungsregel In jedem Land vergibt eine Jury 12, 10, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2 Punkte und 1 Punkt an die zehn besten Lieder.
Norwegen ESC 1986Irland ESC 1988

Der 32. Concours Eurovision de la Chanson, so der offizielle Titel in diesem Jahr, fand am 9. Mai 1987 im Palais du Centenaire in Brüssel statt. Italien und Griechenland nahmen wieder teil.

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Interpret des Siegertitels, Johnny Logan, hier im Jahre 2005

Der Ire Johnny Logan siegte zum zweiten Mal nach 1980 – ein bis dato einmaliger Vorgang. Diesmal hat der Sänger das Lied, Hold Me Now, auch selbst geschrieben. Im Gegenzug erreichte die Türkei trotz einer aufregenden Tanzeinlage nur den zweiundzwanzigsten und somit letzten Platz, und das mit null Punkten. Das Lied des Gastgebers, Soldiers of Love von Liliane Saint-Pierre, kam mit Platz elf gerade noch in die obere Hälfte. Turnusmäßig wurde es auf Niederländisch gesungen, nachdem im Vorjahr das Gewinnerlied J’aime la vie von Sandra Kim auf Französisch vorgetragen worden war. Sandra Kim erschien auch zum Finale und übergab den Preis.

Für Deutschland nahm zum zweiten Mal die Gruppe Wind mit dem Titel Laß die Sonne in dein Herz teil, deren Beitrag nochmals auf dem 2. Platz landete. Im Unterschied zu Für alle von 1985, welches von Hanne Haller kam, schrieben diesen Beitrag Ralph Siegel und Bernd Meinunger. Die Schweiz wurde mit Carol Rich und Moitié-moitié nur 17., Gary Lux erzielte mit Nur noch Gefühl nur den 20. Platz für Österreich. Die Türkei erhielt von den europäischen Jurys null Punkte, was die Sängerin wie auch die türkische Presse nicht der musikalischen Qualität zuschrieben, sondern als politisch motivierten "Skandal" bezeichneten.[1]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Teilnehmende Länder
  • Länder, die bereits an einem früheren ESC teilgenommen hatten, aber nicht im Jahr 1987
  • Es gab zwar kein Land, das das erste Mal teilnahm; da Griechenland und Italien jedoch zum ESC zurückkehrten, gab es mit 22 teilnehmenden Länder einen neuen Rekord.

    Wiederkehrende Interpreten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Land Interpret Vorherige(s) Teilnahmejahr(e)
    Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Wind 1985
    Irland Irland Johnny Logan 1980
    Luxemburg Luxemburg Patricia Maessen (Begleitung) 1970 für die Niederlande Niederlande (als Mitglied von Hearts of Soul) • 1977 für Belgien Belgien (als Mitglied von Dream Express)
    Begleitung: 1986 für Belgien Belgien
    Osterreich Österreich Gary Lux 1983 (als Mitglied von Westend) • 1985
    Begleitung: 1984
    Schweden Schweden Lotta Engberg Begleitung: 1984 und 1985
    Zypern 1960 Zypern Alexia 1981 (als Mitglied von Island)

    Dirigenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Jedes Lied außer dem aus der Schweiz wurde mit Live-Musik begleitet bzw. kam Live-Musik zum Einsatz – folgende Dirigenten leiteten das Orchester bei dem jeweiligen Land:

    Abstimmungsverfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In jedem Land gab es eine elfköpfige Jury, die zunächst die zehn besten Lieder intern ermittelten. Danach vergaben die einzelnen Jurys 12, 10, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2 Punkte und 1 Punkt an diese zehn besten Lieder.

    Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Platz Startnr. Land Interpret Titel
    (M = Musik; T = Text)
    Sprache Übersetzung Punkte
    01. 20 Irland Irland Johnny Logan Hold Me Now
    M/T: Johnny Logan
    Englisch Halt mich jetzt fest 172
    02. 16 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Wind Laß die Sonne in dein Herz
    M: Ralph Siegel; T: Bernd Meinunger
    Deutsch 141
    03. 07 Italien Italien Umberto Tozzi und Raf Gente di mare
    M: Umberto Tozzi, Raf; T: Giancarlo Bigazzi
    Italienisch Menschen vom Meer 103
    04. 21 Jugoslawien Jugoslawien Novi Fosili Ja sam za ples
    M: Rajko Dujmić; T: Stevo Cvikić
    Kroatisch Ich bin bereit zu tanzen 092
    05. 12 Niederlande Niederlande Marcha Rechtop in de wind
    M/T: Peter Koelewijn
    Niederländisch Aufrecht im Wind 083
    05. 19 Danemark Dänemark Anne Cathrine Herdorf und Bandjo En lille melodi
    M: Helge Engelbrecht; T: Jacob Jonia
    Dänisch Eine kleine Melodie 083
    07. 17 Zypern 1960 Zypern Alexia
    Αλέξια
    Aspro-mavro
    (Άσπρο-μαύρο)
    M: Andreas Papapaulou; T: Maria Papapaulou
    Griechisch Weiß-schwarz 080
    08. 02 Israel Israel Datner und Kushnir
    נתן דטנר ואבי קושניר
    Shir habatlanim
    (שיר הבטלנים)
    M/T: Zohar Laskov
    Hebräisch Faulenzer-Lied 073
    09. 01 Norwegen Norwegen Kate Gulbrandsen Mitt liv
    M: Rolf Løvland; T: Rolf Løvland, Hanne Krogh
    Norwegisch Mein Leben 065
    10. 11 Griechenland Griechenland Bang Stop
    (Στοπ)
    M/T: Thanos Kalliris, Vasilis Dertilis
    Griechisch Stopp 064
    11. 05 Belgien Belgien Liliane Saint-Pierre Soldiers of Love
    M: Gyuri Spies, Marc de Coen; T: Liliane Saint-Pierre
    Niederländischa. Soldaten der Liebe 056
    12. 06 Schweden Schweden Lotta Engberg Boogaloo
    M: Mikael Wendt; T: Christer Lundh
    Schwedisch 050
    13. 14 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Rikki Only the Light
    M/T: Richard Peebles
    Englisch Nur das Licht 047
    14. 15 Frankreich Frankreich Christine Minier Les mots d’amour n’ont pas de dimanche
    M: Gerard Curci; T: Marc Minier
    Französisch Die Liebesworte haben keinen Sonntag 044
    15. 18 Finnland Finnland Vicky Rosti & Boulevard Sata salamaa
    M: Petri Laaksonen; T: Veli-Pekka Lehto
    Finnisch Hundert Blitze 032
    16. 04 Island Island Halla Margrét Hægt og hljótt
    M/T: Valgeir Guðjónsson
    Isländisch Langsam und leise 028
    17. 22 Schweiz Schweiz Carol Rich Moitié-moitié
    M/T: Jean-Jacques Egli
    Französisch Halb und Halb 026
    18. 08 Portugal Portugal Nevada Neste barco à vela
    M: Alfredo Azinheira, Jorge Mendes; T: Alfredo Azinheira
    Portugiesisch In diesem Segelboot 015
    19. 09 Spanien Spanien Patricia Kraus No estás solo
    M: Rafael Martínez, Rafael Trabucchelli; T: Patricia Kraus
    Spanisch Du bist nicht allein 010
    20. 03 Osterreich Österreich Gary Lux Nur noch Gefühl
    M: Kenneth Westmore; T: Stefanie Werger
    Deutsch 008
    21. 13 Luxemburg Luxemburg Plastic Bertrand Amour, amour
    M/T: Plastic Bertrand, Alec Mansion
    Französisch Liebe, Liebe 004
    22. 10 Turkei Türkei Seyyal Taner und Grup Lokomotif Şarkım sevgi üstüne
    M/T: Olcayto Ahmet Tuğsuz
    Türkisch Mein Lied handelt von Liebe 000
    a. mit englischem Titel

    Punktevergabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Erhaltendes Land Vergebendes Land
    Land Insg. Norwegen NOR Israel ISR OsterreichÖsterreich AUT Island ISL Belgien BEL SchwedenSchweden SWE ItalienItalien ITA Portugal POR SpanienSpanien ESP Turkei TUR Griechenland GRC NiederlandeNiederlande NLD Luxemburg LUX Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR FrankreichFrankreich FRA Deutschland Bundesrepublik GER Zypern 1960 CYP Finnland FIN Danemark DEN Irland IRL Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik YUG Schweiz SUI
    Norwegen Norwegen 065 4 7 10 7 3 4 4 7 3 5 3 2 6
    Israel Israel 073 2 1 5 6 4 10 3 4 10 8 7 5 8
    OsterreichÖsterreich Österreich 008 1 7
    Island Island 028 4 4 4 6 10
    Belgien Belgien 056 5 2 3 6 7 4 5 8 4 5 3 4
    SchwedenSchweden Schweden 050 12 8 1 3 7 2 3 7 7
    ItalienItalien Italien 103 3 6 3 5 1 12 12 8 4 1 12 1 4 12 12 7
    Portugal Portugal 015 8 5 2
    SpanienSpanien Spanien 010 10
    Turkei Türkei 000
    Griechenland Griechenland 064 1 2 6 8 5 7 5 7 12 6 5
    NiederlandeNiederlande Niederlande 083 5 2 10 5 7 3 8 3 12 2 2 6 8 10
    Luxemburg Luxemburg 004 2 2
    Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 047 10 5 3 5 3 3 1 2 1 4 3 2 5
    FrankreichFrankreich Frankreich 044 1 4 5 4 1 12 5 10 2
    Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland 141 3 8 10 12 10 7 4 5 1 6 10 6 10 6 6 10 12 7 7 1
    Zypern 1960 Zypern 080 6 6 2 12 2 6 5 3 6 10 8 10 4
    Finnland Finnland 032 10 3 4 2 1 8 2 1 1
    Danemark Dänemark 083 7 6 7 7 8 2 1 1 8 6 7 8 8 4 3
    Irland Irland 172 8 4 12 12 12 12 8 10 10 12 10 12 1 6 8 12 5 6 12
    Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien 092 12 7 8 10 8 6 6 12 2 2 10 8 1
    Schweiz Schweiz 026 1 2 5 7 3 4 1 3

    * Die Tabelle ist senkrecht nach der Auftrittsreihenfolge geordnet, waagerecht nach der chronologischen Punkteverlesung.

    Statistik der Zwölf-Punkte-Vergabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Anzahl Land erhalten von
    8 Irland Irland Belgien, Finnland, Italien, Niederlande, Österreich, Schweden, Schweiz, Vereinigtes Königreich
    5 Italien Italien Deutschland, Irland, Jugoslawien, Portugal, Spanien
    2 Deutschland Deutschland Dänemark, Island
    Jugoslawien Jugoslawien Norwegen, Türkei
    1 Frankreich Frankreich Luxemburg
    Griechenland Griechenland Zypern
    Niederlande Niederlande Frankreich
    Schweden Schweden Israel
    Zypern 1960 Zypern Griechenland

    Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Wolfgang Günter Lerch, "Trost für Seyyal", Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13. Mai 1987, S. 3