Forano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Forano
Wappen
Forano (Italien)
Forano
Staat Italien
Region Latium
Provinz Rieti (RI)
Koordinaten 42° 18′ N, 12° 36′ OKoordinaten: 42° 17′ 53″ N, 12° 35′ 42″ O
Höhe 218 m s.l.m.
Fläche 18 km²
Einwohner 3.160 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 176 Einw./km²
Postleitzahl 02044
Vorwahl 0765
ISTAT-Nummer 057029
Volksbezeichnung Foranesi
Schutzpatron San Biagio und San Sebastiano
Website Forano

Forano ist eine Stadt mit 3160 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Provinz Rieti in der italienischen Region Latium.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Forano liegt 57 km nördlich von Rom, 46 km südwestlich von Rieti und 55 km östlich von Viterbo. Es liegt in den Sabiner Bergen oberhalb des Tals des Tiber. Das Gemeindegebiet erstreckt sich vom Tiber bis in die Hügel der Sabina mit dem höchsten Punkt mit 251 m s.l.m.

Die Gemeinde liegt in der Erdbebenzone 2 (mittel gefährdet).[2]

Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Galantina, Gavignano, San Pietro und Santa Lucia.

Die Nachbargemeinden sind Cantalupo in Sabina, Filacciano (RM), Poggio Catino, Poggio Mirteto, Ponzano Romano (RM), Selci, Stimigliano und Tarano.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Forano liegt an der strada statale 657 Sabina (SS 657), die von Galantina (SS 313) zur Tiberbrücke Ponte Felice an der Via Flaminia führt. Die nächste Autobahnauffahrt ist Ponzano - Soratte auf die A1 Autostrada del Sole.

Die Gemeinde hat einen Bahnhof an der Bahnstrecke Florenz-Rom im Ortsteil Gavignano.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1861 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 992 1.284 1.465 1.854 2.100 2.353 2.120 2.364 2.453

Quelle: ISTAT

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Forano besteht neben zwei katholischen Gemeinden auch eine Waldenserkirche.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paolo Diociaiuti (Bürgerliste) wurde im Juni 2004 zum Bürgermeister gewählt und 2009 im Amt bestätigt.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.
  2. Italienischer Zivilschutz
  3. Italienisches Innenministerium

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]