Cittareale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cittareale
Wappen
Cittareale (Italien)
Cittareale
Staat Italien
Region Latium
Provinz Rieti (RI)
Koordinaten 42° 37′ N, 13° 10′ OKoordinaten: 42° 37′ 4″ N, 13° 9′ 34″ O
Höhe 952 m s.l.m.
Fläche 68 km²
Einwohner 462 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 7 Einw./km²
Postleitzahl 02010
Vorwahl 0746
ISTAT-Nummer 057017
Volksbezeichnung Civitaresi oder Cittarealesi
Schutzpatron San Rocco
Website Cittareale

Cittareale ist eine Gemeinde in der Provinz Rieti in der italienischen Region Latium mit 462 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cittareale liegt 125 km nordöstlich von Rom und 52 km nordöstlich von Rieti. Es liegt oberhalb des Tals des Velino, der im Gemeindegebiet entspringt, umgeben von den Bergen der Reatinischen Abruzzen, am Fuße des Monte Cambio (2084 m). Das Gemeindegebiet erstreckt sich über eine Höhe von 757 bis 1.825 m s. l. m.

Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Ara dei Colli, Bricca, Cagnerone, Ca Jenco, Cesetta, Collenasso, Collicelle, Conca, Folcara, Le Rose, Marianitto, Matrecciano, Mola Coletta, Pallottini, Santa Croce, Santa Giusta, Sacco, Scanzano, Sorecone, Trimezzo, Vetozza und Vezzano.

Die Gemeinde liegt in der Erdbebenzone 1 (stark gefährdet).[2]

Cittareale ist Mitglied der Comunità Montana del Velino.

Die Nachbarorte sind Accumoli, Amatrice, Borbona, Cascia (PG), Leonessa, Montereale (AQ), Norcia (PG) und Posta.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cittareale liegt 5 km von der Via Salaria SS 4, die von Rom über Ascoli Piceno an die Adriaküste bei Porto d’Ascoli führt, entfernt. Der nächste Bahnhof ist Antrodoco an der Bahnstrecke TerniSulmona in 29 km Entfernung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gemeindegebiet lag die von den Sabinern gegründete Stadt Falacrinae, die seit 2005 unter der Leitung von Giovanna Alvino von der Denkmalbehörde von Latium, beim Teilort Colicelle ausgegraben wird.

Der Kernort der heutigen Gemeinde soll 1261 von Manfred von Staufen gegründet worden sein. Nach dem Untergang der Staufer kam der Ort zum Königreich Neapel.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1861 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 1.635 1.628 1.811 1.918 1.496 1.312 840 552 482

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Giuseppe Fedele (Bürgerliste Insieme per Cittareale) wurde im Mai 2011 zum Bürgermeister gewählt. Er löste Pierluigi Feliciangeli ab, der nicht mehr kandidierte.[3]

Töchter und Söhne der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christoph Henning: Latium. Das Land um Rom. Mit Spaziergängen in der Ewigen Stadt (= DuMont-Kunst-Reiseführer). 3. aktualisierte Auflage. DuMont-Reiseverlag, Ostfildern 2006, ISBN 3-7701-6031-2.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Italienischer Zivilschutz
  3. Information des Innenministeriums (Memento des Originals vom 20. Mai 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/comunali.interno.it

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]