Labro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Labro (Begriffsklärung) aufgeführt.
Labro
Wappen
Labro (Italien)
Labro
Staat: Italien
Region: Latium
Provinz: Rieti (RI)
Koordinaten: 42° 32′ N, 12° 48′ O42.52555555555612.800277777778628Koordinaten: 42° 31′ 32″ N, 12° 48′ 1″ O
Höhe: 628 m s.l.m.
Fläche: 11 km²
Einwohner: 360 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 33 Einw./km²
Postleitzahl: 02010
Vorwahl: 0746
ISTAT-Nummer: 057032
Volksbezeichnung: Labresi
Schutzpatron: San Pancrazio
Website: Labro

Labro ist eine Gemeinde in der Provinz Rieti in der italienischen Region Latium mit 360 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012). Sie liegt 99 km nördlich von Rom und 21 km nördlich von Rieti.

Geographie[Bearbeiten]

Labro liegt in den Monti Reatini oberhalb des Tals des Velino. Es ist Mitglied der Comunità Montana Montepiano Reatino.

Zu Labro gehören die Ortsteile Colle Sorbo, Colle di Mezzo, Colle Rucciolo, Madonna della Luce, Collicelle, Macchie Basse, Macchie Alte, Colle del Lupo, Colle Sterleta, Collelungo, Case Tolla und Valle Avanzana.

Die Nachbarorte Arrone (TR), Colli sul Velino, Morro Reatino und Terni (TR).

Labro trägt die Bandiera Arancione ein Qualitätssiegel im Bereich Tourismus und Umwelt des TCI.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1861 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 551 641 735 718 800 725 382 293 352

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten]

Gastone Curini (Bürgerliste Tutti per Labro) wurde im Juni 2009 zum zweiten Mal zum Bürgermeister gewählt.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Das Castello Baronale wurde im 10. bis 11. Jahrhundert erbaut.

Literatur[Bearbeiten]

  • Christoph Henning: Latium. Das Land um Rom. Mit Spaziergängen in der Ewigen Stadt (= DuMont-Kunst-Reiseführer). 3. aktualisierte Auflage. DuMont-Reiseverlag, Ostfildern 2006, ISBN 3-7701-6031-2.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Labro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.
  2. Italienisches Innenministerium