Rivodutri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rivodutri
Wappen
Rivodutri (Italien)
Rivodutri
Staat Italien
Region Latium
Provinz Rieti (RI)
Koordinaten 42° 31′ N, 12° 51′ OKoordinaten: 42° 30′ 58″ N, 12° 51′ 18″ O
Höhe 560 m s.l.m.
Fläche 26,85 km²
Einwohner 1.214 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 45 Einw./km²
Postleitzahl 02010
Vorwahl 0746
ISTAT-Nummer 057060
Volksbezeichnung Rivodutrani
Schutzpatron San Michele Arcangelo

Rivodutri ist eine italienische Gemeinde mit 1214 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der Provinz Rieti in der Region Latium.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rivodutri liegt 94 km nordöstlich von Rom, 29 km östlich von Terni und 17 km nördlich von Rieti. Es liegt am Nordrand des Hochtals Conca Di Rieti umgeben von den Bergen der Reatinischen Abruzzen. Das Gemeindegebiet erstreckt sich von 370 bis 1.700 m s.l.m. Rivodutri ist Mitglied der Comunità Montana Montepiano Reatino.

Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Apoleggia, Cepparo, Piedicolle und Villaggio Santa Maria.

Die Gemeinde liegt in der Erdbebenzone 2 (mittel gefährdet).[2]

Die Nachbargemeinden sind Colli sul Velino, Leonessa, Morro Reatino, Poggio Bustone, Polino (TR), Rieti.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet von Rivodutri wird von der Strada Stadale SS 79 Ternana, die Rieti mit Terni verbindet, erschlossen.

Der nächste Bahnhof liegt in Contigliano an der Bahnstrecke Terni–Sulmona in 19 km Entfernung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rivodutri wurde im Jahr 1010 erstmals erwähnt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1861 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 1.226 1.358 1.563 1.574 1.604 1.541 1.220 1.295 1.278

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barbara Pelagotti (Bürgerliste Insieme per Rivodutri) wurde im Juni 2009 zur Bürgermeisterin gewählt.[3]

Partnergemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Italienischer Zivilschutz
  3. Italienisches Innenministerium