Micigliano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Micigliano
Wappen
Micigliano (Italien)
Micigliano
Staat Italien
Region Latium
Provinz Rieti (RI)
Koordinaten 42° 27′ N, 13° 3′ OKoordinaten: 42° 27′ 6″ N, 13° 3′ 14″ O
Höhe 925 m s.l.m.
Fläche 37 km²
Einwohner 118 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 02010
Vorwahl 0746
ISTAT-Nummer 057037
Volksbezeichnung Miciglianesi
Schutzpatron San Lorenzo
Website Micigliano

Micigliano ist eine der kleinsten Gemeinden mit nur 118 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der Provinz Rieti in der italienischen Region Latium.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monte Terminillo

Micigliano liegt 106 km nordöstlich von Rom und 31 km östlich von Rieti in den Bergen der Reatinischen Abruzzen. Das Gemeindegebiet erreicht im Monte Terminillo, mit 2.217 m s.l.m. die höchste Erhebung. Micigliano ist Mitglied der Comunità Montana del Velino.

Die Gemeinde befindet sich in der Erdbebenzone 1 (stark gefährdet).[2] Zur Gemeindegebiet gehören das Wintersportzentrum Terminillo und der Weiler San Quirico.

Die Nachbargemeinden sind Antrodoco, Borbona, Borgo Velino, Cantalice, Castel Sant’Angelo, Cittaducale, Leonessa, Posta und Rieti.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsteil San Quirico liegt an der strada statale 4 Via Salaria (SS 4), die von Rom über Rieti an die Adriaküste führt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1861 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 757 776 914 808 686 604 295 149 140

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emiliano Salvati (Lista Civica: Per Micigliano) wurde am 26. Mai 2019 zum Bürgermeister gewählt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die kleine Abtei Santi Quirico e Giulitta etwas südlich des Ortes lag jahrelang in verwahrlostem Zustand. Erst gegen 2010 wurde sie restauriert und in einen ansehnlichen Zustand mit einem hohen Glockenturm überführt. Heutzutage dient sie als Ort für Festlichkeiten und als Hotelbetrieb.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.
  2. Italienischer Zivilschutz

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Micigliano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien