Posta (Latium)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Posta
Wappen
Posta (Italien)
Posta
Staat Italien
Region Latium
Provinz Rieti (RI)
Koordinaten 42° 31′ N, 13° 6′ OKoordinaten: 42° 31′ 24″ N, 13° 5′ 46″ O
Höhe 721 m s.l.m.
Fläche 66,20 km²
Einwohner 666 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 10 Einw./km²
Postleitzahl 02019
Vorwahl 0746
ISTAT-Nummer 057057
Volksbezeichnung Apositani oder Postaroli
Schutzpatron San Felice
Website Posta

Posta ist eine Gemeinde mit 666 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Provinz Rieti in der italienischen Region Latium.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Posta liegt 112 km nordöstlich von Rom, 67 km südwestlich von Ascoli Piceno und 37 km nordöstlich von Rieti. Es liegt im Tal des Velino, umgeben von den Bergen der Reatinischen Abruzzen. Südlich des Ortes ergießt sich der Fluss in die eindrucksvollen Gole del Velino (Schluchten des Velino). Posta ist Mitglied der Comunità Montana del Velino.

Das Gemeindegebiet erstreckt sich über eine Höhendifferenz von 557 bis 2.081 Meter über Meereshöhe. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Bacugno, Favischio, Figino, Fontarello, Picciame, Sigillo, Steccato und Villa Camponeschi.

Die Gemeinde liegt in der Erdbebenzone 1 (stark gefährdet).[2]

Die Nachbargemeinden sind Borbona, Cittareale, Leonessa, Micigliano und Montereale (AQ).

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet von Posta wird von der Via Salaria SS 4, die von Rom über Ascoli Piceno an die Adriaküste bei Porto d’Ascoli führt, durchzogen.

Der nächste Bahnhof liegt in Antrodoco an der Bahnstrecke TerniSulmona, in 15 km Entfernung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Stelle des heutigen Ortsteils Bacugno lag das antike Forum Decii. [3]

Der heutige Ort Posta hat seinen Namen daher, dass er tatsächlich Poststation an der Via Salaria war.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1861 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 2.201 2.230 2.436 2.537 2.185 1.919 1.202 919 824

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luigi Cesaretti (Bürgerliste) wurde im Juni 2009 zum Bürgermeister gewählt. [4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.
  2. Italienischer Zivilschutz
  3. Niccolò Persichetti: Viaggio archeologico sulla via Salaria nel circondario di Cittaducale. Con appendice sulle antichità dei Dintorni e tavola topografica. Reale Accademia dei Lincei, Rom 1893. Reprint: BiblioLife, Charleston SC 2009, ISBN 978-1-110-74110-6.
  4. Italienisches Innenministerium